Lycophron's Alexandra (Google eBook)

Front Cover
B.G. Teubner, 1895 - 427 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 197 - Pylades * : nomina fama tenet, protinus inmitem Triviae ducuntur ad aram, evincti geminas ad sua terga manus. spargit aqua captos lustrali Graia sacerdos, ambiat ut fulvas infula longa comas. 75 dumque parat sacrum, dum velat tempora vittis, dum tardae causas invenit ipsa morae, ' non ego crudelis, iuvenes, (ignoscite) ' dixit ' sacra suo facio barbariora loco.
Page 37 - Zieht man von der Alexandra alles dasjenige ab, was Lykophron unmittelbar aus Timaios geschöpft hatte (oder wenigstens geschöpft haben konnte), ferner alles dasjenige, dessen Kenntnis zu einer...
Page 264 - Latiae diffisus habenae — Is, uoluens ueterum memorata antiqua parentum: 35 ' Longo, miles,' ait, 'quateret cum Teucria bello Pergama, et ad muros staret sine sanguine Mauors, Sollicitis Calchas — nam sic fortissimus heros Poscenti...
Page 109 - Der widerborst'ge Drache schwingt die Fackel erst verhängnisvoll, der selbst sein Heimathland verräth; des Rosses Inhalt, das verderbenschwanger droht, führt er hervor und löst des Bauches Riegelwerk.
Page 167 - Rubro mari navigantes in earn non posse propter ardores ultra qua.sdam columnas (ita appellantur parvae insulae) provehi. Polybius in extrema Mauritania contra montem Atlantem a terra stadia octo abesse prbdidit Cernen.
Page 163 - Er war's, der meinem Worte, meiner Sprüche Sinn, — dem zukunftskund'gen, echten, — falschen Schein verlieh, getäuscht um meinen KUSS, den er so heiss ersehnt. Doch macht er sie zur Wahrheit! Und im Unglück einst, bis es kein Mittel gibt zu retten unser Land, 1460 soll Mancher ehren noch der Schwalbe Zukunftssang!
Page 147 - Mädchen, die vor schwerem Ehejoch sich scheuen und dem Freier weigern ihre...
Page 268 - Das Grundgewebe dieses Abschnittes beruht auf der Hom. Odyssee. Doch macht sich ein breiter Einschlag anderer, zumeist italischer Mythen (aus Timaios) bemerkbar (etwa 90 Verse gegen 80, die auf Homer beruhen).
Page 14 - Kassandra beherrscht diesen weitverzweigten Stoff, insoweit er der Zukunft angehört, als Seherin. Sie hebt indessen aus demselben nur einzelne Züge hervor und verwebt dieselben, ohne sich durchaus an chronologische Abfolge zu binden, zu einem düsteren Phantasiegemälde.
Page 24 - Mitteln erzielt, ist die Dunkelheit und Schwierigkeit seiner Darstellung. Sie ist es, welche dem ganzen Gedichte sein Gepräge verleiht...

Bibliographic information