Berichte über die Verhandlungen der Königlich Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Leipzig, Volumes 1-2 (Google eBook)

Front Cover
Weidman., 1848 - Science
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 29 - Untadelichen', ihr Mitglied. Im Stiftungsbrief unserer eigenen Akademie vom 11. Juli 1700, durch den LEIBNIZ' Plan die Churfürstliche Bestätigung erhielt, heisst es sodann: „Solchemnach soll bei dieser Societaet unter an„dern nützlichen Studien, was zur Erhaltung der teutschen „Sprache in ihrer anständigen Reinigkeit, auch zur Ehre „und Zierde der teutschen Nation gereichet, absonder„lich mit besorget werden" 27 . Auch in den von FRIEDRICH dem Grossen gegebenen neuen Statuten der Akademie...
Page 317 - Edel sei der Mensch, Hilfreich und gut! Denn das allein Unterscheidet ihn Von allen Wesen, Die wir kennen. Heil den unbekannten Höhern Wesen, Die wir ahnen! Ihnen gleiche der Mensch ; Sein Beispiel lehr uns Jene glauben. Denn unfühlend Ist die Natur: Es leuchtet die Sonne Über Bös' und Gute, Und dem Verbrecher Glänzen, wie dem Besten, Der Mond und die Sterne.
Page 158 - Die Preisbewerbungsschriften sind in deutscher, lateinischer oder französischer Sprache zu verfassen, müssen deutlich geschrieben und paginirt, ferner mit einem Motto versehen und von einem versiegelten Zettel begleitet sein, der auswendig dasselbe Motto trägt, inwendig den Namen und Wohnort des Verfassers angiebt. Die...
Page 348 - Seite her muss aber bewirken, dass der imponderable Bestandtheil im Wismuth weder die eine noch die andere Vertheilung annehmen kann , an welche, das Hervortreten der diamagnetischen Kraft geknüpft ist, woraus sich das Verschwinden der diamagnetischen Kraft in diesem Falle von selbst ergiebt. Fragt man nun aber...
Page 227 - Räume richten zu können und richten zu müssen. Bei allen Empfindungen müssen wir die reine Empfindung von unserer Auslegung derselben unterscheiden, die Empfindungen des Hellen und Dunkeln, und der Farben sind reine Empfindungen; daß etwas Helles, Dunkles und Farbiges entweder in uns oder im Räume vor uns sei und eine Gestalt habe, ruhend sei oder sich bewege, ist eine Auslegung derselben. Aber diese Auslegung...
Page 389 - Gleichwohl wäre es ewig Schade und Schande, wenn unsere Haupt- und Helden-Sprache dergestalt durch unsere Fahrlässigkeit zu Grunde gehen sollte, so fast nichts Gutes schwanen machen dürfte; weil die Annehmung einer fremden Sprache gemeiniglich den Verlust .der Freiheit und ein fremdes Joch mit sich geführet.
Page 31 - Wäre demnach der Zweck theoriam cum praxi zu vereinigen, und nicht allein die Künste und die Wissenschaften, sondern auch Land und Leute, Feldbau, Manufacturen und Commercien, und. mit einem Wort, die Nahrungsmittel zu verbessern...
Page 31 - Solche kurfürstliche Societät müßte nicht auf bloße Euriosität oder Wissensbegierde und unfruchtbare Experimente gerichtet sein oder bei der bloßen Erfindung nützlicher Dinge ohne Application und Anbringung beruhen, wie etwa zu Paris, London und Florenz geschehen ; sondern man müßte gleich Anfangs das Werk sammt der Wissenschaft auf den Nutzen richten und auf solche Specimina denken, davon der hohe Urheber Ehre und das gemeine Wesen ein Mehreres zu erwarten Ursach habe.
Page 279 - Sie te diva potens Cypri, sie fratres Helenae, lucida sidera, ventorumque regat pater obstrictis aliis praeter lapyga, navis, quae tibi creditum debes Vergilium finibus Atticis: reddas incolumem precor et serves animae dimidium meae.
Page 352 - Diamagnetisimng des Wismuths in einen benachbarten Leiter zu induciren, und so inducirte Ströme wirklich zu beobachten, wurden nun folgende Einrichtungen getroffen. Ein mit dickem Kupferdrahte mehrfach umwundener 600 Millimeter langer Eisenkern diente als Elektromagnet. Auf die kreisförmige Endfläche von 50 Millimeter Durchmesser dieses Eisenkernes wurde der ringförmige Leiter befestigt, welcher aus einem auf hölzerne Rolle gewickelten, 300 Meter langen, -§- Millimeter dicken, umsponnenen Kupferdrahte...

Bibliographic information