Zeitschrift, Volume 32 (Google eBook)

Front Cover
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 291 - Wüstung, genannt Oberndorf"5). 1420 war 0. im freien Besitz der Meisenbuge, die 1428 jedoch eben dies „Gadem zu Oberndorff" nebst 3'/2 Hufen Landes, davon zwei vor demselben Gadem, eine vor dem Eichberge und eine halbe Hufe geheissen „Stinewald", dem Landgrafen Ludwig I. zu Lehen auftrugen , um es nebst Zubehör sofort zu rechtem Mannlehen zurückzuempfangen 6). Im Salbuche von 1454 heisst es : „Item das Oberndorfsche Gut genannt , was das ist, engiebet der Herrschaft keine Zinse und ist gelegen...
Page 261 - Hufen waren denen v. Felsberg mit 3 Vierteln Hafer pflichtig, doch bezog 1454 Gerwig v. Bischofferode den Zins. 1553 musste ausserdem von jedem Hause ein Huhn gegeben werden. Wüste Häuser und solche, in denen die Frau im Kindbett lag, blieben frei 7). In dem Kriege 1386 — 87 fand wahrscheinlich bei Laudenbach ein Gefecht statt, in dem der Oheim des thüringischen Marschalls Dietrich v. Bernwalde auf der Flucht erschlagen .1 ebendas.
Page 170 - Das der ewige Gott EF Gn. Cantzlern herrn Johann Feygen, den weisen und ehrlichen Mann auß dißem Elend in das ewige leben erfordert, wie wol er nu jn ewiger ruhe ist, so ist doch solcher tod zu klagen, das ein solcher nutzer Mann auß der Regierung weg ist und man sihet, wie wenig tüchtiger leut in allen landen zu finden, der ewige Gott wolle tüchtige und glückselige personen geben
Page 56 - ... wie es Herkommens und gebräuchlich an diesem Orte und Gerichtsstuhle ist. Er soll das Unrecht verbieten und das Recht gebieten, wie auch den Umstand, alle Frevelworte verbieten bei der Strafe, es soll auch keiner nichts verschweigen, mit Reinen, Steinen, Scheltworten, Schaden thun oder wie es Namen haben mag, es soll auch keiner herzutreten, er thue es dann mit Erlaubniss des Herrn Richters.
Page 321 - Heynricus de Bercheym, Tilo de Holensteyn, Hartmannus de Hülsbach, Hermannus de Ymmedeshusen, Conradus de Rodenberg et Heynricus de Holensteyn consules novi oppidi in Lichtenowe bekennen, dass Ludewicus de Hoenrode et Gertrudis sua conthoralis ligittima, ihre milbürger, ihre gesammten guter in Hoemenrode 2) der äbtissin Jutta und dem convent der kirehe des heil, Tereuzes zu Kaufungen für 3 pfund und 10 heller Gasseler Währung verkauft haben.
Page 320 - Caslensium ipsis numeratos et traditos vendidisse, de qua quidam (!) area iidem venditores prescriptis emptoribus facient oportunis temporibus warandiam debitam et consuetam. Testes hujusmodi contractus sunt discreti viri domini Ortwinus plebanus nostri oppidi prenotati, Johannes plebanus in Wolfesangere, Thilo dictus Holenstein, Conradus dictus Hagemeister, Reinherus et Hartmannus de Hulsbach, Heinricus de Bergheim et Conradus frater Reinheri et quam plures alii fide digni. Datum et actum anno domini...
Page 390 - Lichtenaw vor mich komen, bericht gethan und gebeten haben , das dieweil einundzweinzigk garten, ein wiesen und zwen agker landes, vor der Lichtenaw gelegen, die alle wege zuvor burgergutter gewest, wie sie mich berichten mit den zinsen und gefellen zum seelgeredt gemacht, nuhn aber nach gotlichem wort, dem armut zum besten in gemeinen gotskasten daselbst geordent, und dieselbigen bisher geringen zinß getragen, nemlich drithalben...
Page 327 - Wiederkauf um diesclbe summe bleibt vorbehalten. Marburg 1354, 8. Januar. Wir Heinrich von gots gnadin, lantgrebe tzu Hessin, und wir Otte sin sun, bekennin vor uns und unse erbin offinberlichin an disem geimwortigin brife und tun kunt allin ludin, die yn sehin odir horin lesin, daz wir den ersamin geistlichin ludin dem commendure und den bruderen des Tutschin ordins des husis tzu Marpurg vorcouft habin unse...

Bibliographic information