Sammlung der vorzüglichsten Werke deutscher Dichter und Prosaisten, Volume 14 (Google eBook)

Front Cover
F.A. Schrämbl, 1790
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 75 - Ohr. So lud vor einen tauben Richter Ein Tauber einen Tauben vor. Der Kläger sagt': "Auf meinem Felde Hat er dem Wilde nachgehetzt".
Page 37 - Wir singen; doch heisst es, wir heulen: So grausam belügt uns der Neid. Wir hören der Nachtigall Proben, Und weichen an Stimme nicht ihr. Wir selber, wir müssen uns loben; Es lobt uns ja keiner, als wir, Die Hoffnung und die Furcht.
Page 20 - Reich ist Ruh und Friede. Ich selber trag ihn dir von allen Füchsen an. O Freund, komm bald herab, daß ich dich herzen kann. Wie guckst du so herum?
Page 20 - Ich selber trag' ihn dir von allen Füchsen an. O Freund, komm bald herab, daß ich dich herzen kann! Wie guckst du so herum? - Greif, Halt und Bellart kommen, Die Hunde, die du kennst: versetzt der alte Hahn; Und als der Fuchs entläuft: Was, fragt er, ficht dich an?
Page 157 - Phax ist nur klein, und, was den Witz betrifft, Scharf, kurz und neu, im Beyfall und im Zanken, An Worten karg, verschwendrisch in Gedanken: Der ganze Phax gleicht einer Überschrift (zit.
Page 20 - O krähe, Freund, nun ich dich fröhlich mache'; ' Ich bringe gute Zeitung mit. Der Thiere Krieg hört auf: man ist der Zwietracht müde. In unstrm Reich ist Ruh und Friede. Ich selber trag ihn dir von allen Füchsen an.
Page 186 - Er haßt die stumme Heucheley . . . Philint. Ganz recht! die lieb ich nicht; Doch auch ein kluger Freund gefällt, Der uns nicht immer, vor der Welt, Entscheidend widerspricht.
Page 170 - Hagedorn' s gift to the German Anacreontic poets was not so much a series of poems directly in the Anacreontic style but, through a long note to 'An Celsus' and through the poem 'Anacreon', a reinterpretation of Anacreon as a philosopher of life, as a man of wisdom. That they were to make...
Page 86 - Aus Cypern war der Wein bey diesem Freudenfeste. Der Schüsseln Menge fand nicht auf der Tafel Raum. Zugleich sieht er sich selbst im besten Stutzerkleide. Wie krümmt und quälet sich der ächzende Turpill! Ihn wecken Geiz und Angst. Gleich schwört er tausend Eide, Daß er...
Page 3 - Tiere schuf. Bestimmt' er jeglichem den künftigen Beruf, Des Lebens Art und Zeit und Arbeit und Beschwerde, Zum Esel sagte Zeus: „Dein Schicksal legt dir Last ° Und harte Knechtschaft auf; nur Disteln, leine Mast, Das ist dein Los, Wohlan!

Bibliographic information