Erziehungsstile

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Padagogik - Padagogische Psychologie, Note: 1,3, Universitat des Saarlandes (Humanwissenschaften), Veranstaltung: Personlichkeitsentwicklung und Erziehung, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein Kind, das sich artig und hoflich mit Handgeben und eventuell sogar mit einem Kopfnicken bzw. Knicks von den Erwachsenen verabschiedet, wird allgemein und einstimmig als ein gut erzogenes Kind" bezeichnet. Erlaubt sich dagegen das Kind, gegenuber den Eltern seine eigene Meinung zu vertreten und vielleicht auch noch die Ansicht der Eltern als einen Quatsch" zu bezeichnen, dann wird es von Vater und Mutter bzw. den Erwachsenen in der Regel als ungezogen deklariert. Diese interessante Theorie lasst den Eindruck entstehen, dass bei dem ungezogenen" Kind in der Erziehung offenbar etwas schief gelaufen ist. Und es ist anzunehmen, dass hier zwei verschiedene Erziehungsstile angewendet wurden, und zwar ein guter" und ein schlechter." Doch was genau versteht man unter dem Begriff Erziehung"? Und was ist ein Erziehungsstil"? Gibt es davon etwa noch mehrere? Und kann man einfach so bestimmen, dass ein Erziehungsstil besser ist als ein anderer? Die Antworten auf diese erziehungswissenschaftlichen Fragen waren und sind seit jeher nicht nur fur Eltern, Lehrer und Erzieher relevant, sondern fur jedermann; denn jeder Mensch ist in irgendeiner Art und Weise erzogen worden. Und fast jeder hat sich schon einmal Gedanken daruber gemacht, warum er so erzogen wurde und nimmt sich vor, dieselben Fehler spater einmal nicht bei seinen Kindern zu wiederholen. Doch welche Moglichkeiten und Methoden gibt es um diese Fehler zu vermeiden? Der nachfolgende Text erklart zunachst den Begriff der Erziehung" und widmet sich dann dem Hauptthema Erziehungsstile." Es wird erlautert, was dieser Begriff beinhaltet und welche verschiedenen Stile definiert wurden. Nachdem dann die Vor- und Nachteile der einzelnen Erziehungsstile g
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Aggressivität Art von Erziehungsstil Auswirkungen autokratische Erziehungsstil autoritär Begriff der Erziehung Begriff Erziehungsstil Begriff Stil bestimmt Definition demokratische Erziehungsstil Dressur Edukanden kommen egalitäre Erziehungsstil Ehepaar Tausch Eigeninitiative Einteilungsmöglichkeiten von Erziehungsstilen Eltern emotionale Dimension entwicklungstreuer Erziehungsstil erbrachten Leistungen erkennbar Erzieherisches Verhalten Erziehungsstil besser Erziehungsstil führt Erziehungsstil genannt Erziehungsstil gibt Erziehungsstil soll Erziehungsstile GRIN Verlag Erziehungsstilforscher Erziehungswissenschaften Eva Sammel Erziehungsstile Freiheit Grundmöglichkeiten des pädagogischen Grundstile der Erziehung Gruppenmoral häufig Idealtypische Merkmale Individualität isolierenden Kapitel 2.4 Kinder Merkmale laissez-faire Erziehungsstil lässt Leiter griff lenken und kontrollieren Lenkung/Kontrolle Lenkungsdimension Lewin Lippitt & White Lippitt und White meist Menschen Merkmale des Erziehungsstils Möglichkeit negierende Erziehungsstil nicht-konstruktiv pädagogischen Vorgehens Permissive positive Charakterzüge produktiver und konstruktiver Resümee Sammel Erziehungsstile GRIN Schonzeit Selbstständigkeit Selbstvertrauen und soziale sodass später Spontaneität Spranger Tausch & Tausch Typologien überwiegend demokratisch erzogen Verhalten von Lehrern Verhaltensweisen verschiedene Erziehungsstile verschiedenen Stile versucht viele verschiedene Komponenten Vorgreifender weitestgehend weltnahe wieder Wirklichkeit nicht gibt zufriedener und leistungsfähiger

Bibliographic information