Die freie Schulwahl auf dem Prüfstand

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 44 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1.7, Universitat Trier (FB IV), Veranstaltung: Bildung und Wettbewerb, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Versuch Bildung unter dem okonomischen Gesichtspunkt des Wettbewerbes zu betrachten bringt einige grundlegende Probleme mit sich, die eine marktwirtschaftliche Analyse der Bildung erschweren. Diese beginnen schon bei dem Gut Bildung selbst. Bildung ist keine Ware oder Dienstleistung mit geregelten Besitzverhaltnissen und somit auch nicht handelbar. Sie entsteht durch das Zusammenwirken von Lehrern als ausfuhrende und gestaltende Organe, den Schultragern als Sachleistungstrager sowie den Schulern selbst. Der Gedanke eines Bildungsmarktes liegt somit vom Begriff her vorerst nicht nahe, da ein unmittelbarer Bezug zwischen Leistung und Gegenleistung fehlt Um das offentliche Schulwesen in Deutschland unter marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachten zu konnen, mussen im wesentlichen sechs Aspekte beachtet werden, die den Gedanken eines freien Bildungsmarktes erschweren: Erstens herrscht durch die Schulpflicht ein Zwang zum Konsum von Bildung. Zweitens ergibt sich durch die Schulpflicht eine sehr gut vorhersehbare Nachfrage, die aufgrund von demographischen Daten schon auf lange Sicht hin planbar ist. Drittens ergibt sich aus der vorhersehbaren Nachfrage eine zentralisierte Planung der benotigten Schulplatze und somit der Quantitat des Angebots. Viertens ist das Angebot ebenfalls unflexibel, da Lehrer grundsatzlich den Regelungen des offentlichen Dienstes unterliegen und somit auch bei mangelhaften Leistungen oder Uberangebot nicht kurzfristig kundbar sind. Funftens hat Bildung zum einen den privaten Nutzen der Steigerung des eigenen Wohlstandes und als dessen Ergebnis weitere Konsumgewinne," wie z.B. Freude am Lernen oder ein bestimmter Status und Lebensstil, der durch Bildung im allgemeinen erreicht werden kann. Sechstens resultiert aus dem vorangegangenen Punkt, dass Bildung nicht nur
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

About the author (2007)

Marc Stickdorn graduated in Strategic Management and Marketing from the University of Trier in Germany. Since 2008 Marc is a full-time staff member at the MCI-Management Center Innsbruck in Austria, where he lectures service design at the MA study program Entrepreneurship and Tourism.

Bibliographic information