Die Unterstützung des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland

Front Cover
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Jan 1, 1989 - Social Science - 206 pages
0 Reviews
Gibt es eine Legitimitätskrise der politischen Systeme der westlichen Industriegesellschaften? Diese Frage bildete eine der wichtigsten Kontroversen der politischen Wissenschaft in der Mitte der 70er Jahre (siehe dazu: KIELMANSEGG, 1976). Den Anlaß dazu gaben vor allem die Arbeiten von HABERMAS (1973) und OFFE (1972). Die theoretische Kontroverse über die Legitimitätskrise ist inzwischen abgeebbt, ohne daß es zu einem Konsens bei der Beantwortung der Frage gekommen wäre. Trotz dieser Ungeklärtheit und inzwischen angesammel ter empirischer Evidenzen, die eher gegen eine Legitimi tätskrise sprechen, wird gegenwärtig in dem unpräziseren Nachfolgebegriff der Staatsverdrossenheit zum Teil das als Faktum genommen, was Mitte der 70er Jahre zumindest kontrovers diskutiert worden war. In der Rede von der Staatsverdrossenheit bleibt die Hypothese einer Legitimi tätskrise virulent. Die Hypothese einer Legitimitätskrise ist vor allem im Kontext gesellschaftskritischer Ansätze entstanden. Zeitlich fast parallel dazu wurde aus einer funktionalistischen Perspektive eine vergleichbare Diagnose der westlichen Industriegesellschaften gestellt. Diese wurde vor allem in den angelsächsischen Ländern unter dem Titel einer Regier barkeitskrise formuliert (CROZIER et al. , 1975; KING, 1976; ROSE, 1979). Auch die Diskussion über die Regierbarkeits krise erfolgte primär auf theoretischer Grundlage. Aller dings gab es zumindest ein empirisches Datum, auf das sich diese Krisenvariante stützen konnte: In den Vereinigten Staaten war von 1958 bis 1980 eine starke und kontinu ierliche Abnahme von politischem Vertrauen (political trust) zu verzeichnen.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

EINLEITUNG
1
ZUR MESSUNG POLITISCHER UNTERSTÜTZUNG 3 3
33
DIE KONSTITUTION POLITISCHER UNTERSTÜTZUNG
90
Copyright

3 other sections not shown

Common terms and phrases

administrativer Autoritäten Allensbach ALMOND und POWELL ALMOND und VERBA Aspekt aufgrund Autoritätsrollen Befragten Beobachtungsvariablen Bewertungsstandards bezieht Bundesrepublik Deutschland Bürger Daten Demokratie Demokratiezufriedenheit Demoskopie deshalb diffuser Unterstützung Dimensionen drei EASTON Effekt Effektivität des Regimes efficacy eher Einstellung zum Regime EUROBAROMETERs evaluative Faktoren Faktorladung Formen politischer Unterstützung FORSCHUNGSGRUPPE WAHLEN Frage Grundlage Hrsg Identifikation Indikatoren Institutionen instrumentelle Kaase Kausalmodell Klingemann konfirmatorische Faktorenanalyse Kongruenz konkreten Konzept politischer Unterstützung Korrelationen latenten Variablen Legitimacy Legitimität der Regierung Legitimität des Regimes linken Materialisten linken Postmaterialisten LIPSET Max Kaase Meßinstrument Modell moralische niedrigen Objekte Orientierungsmodi Panel PARSONS Parteien Parteiensystems Parteiidentifikation Persistenz Political Science politischen Gemeinschaft politischen Kultur politischen Systems Politischer Protest Primärforscher Reaktionsbereitschaft politischer Akteure Referenzobjekt Regimeakzeptanz Regimes der Bundesrepublik relativ Schaubild schen siehe Tabelle Soziales Vertrauen spezifischer Unterstützung STAATSLEISTUNGEN Struktur Studie Politische Ideologie Sympathie System theoretisch Trend Typen politischer Orientierung unserem unserer Analyse Unterschied Unterstützung der politischen Unterstützung des Regimes Unterstützungsformen Vereinigten Staaten Vertrauen Zeitreihen zufrieden

References to this book

All Book Search results »

Bibliographic information