Begabtenförderung in der beruflichen Bildung

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 88 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Padagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, Note: 1,7, Carl von Ossietzky Universitat Oldenburg, 32 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bundesministerin fur Bildung und Forschung, Frau Dr. Annette Schavan, stellt fest, dass sich der strukturelle Wandel in Richtung jener Wirtschaftszweige, die hoch qualifizierte Menschen beschaftigen, weiter beschleunigt" (vgl. Bundesministerium fur Bildung und Forschung (BMBF) 2006a, S. 5; Bundesministerium fur Bildung und Forschung (BMBF) 2007). Es ist zukunftig mit einem steigenden Bedarf an Fachkraften aus den sekundaren und tertiaren Bildungsbereichen zu rechnen. Demgegenuber ist jedoch dem Berufsbildungsbericht 2006 zu entnehmen ist, dass zukunftig ein Mangel an Ausbildungsbewerbern zu erwarten ist. Die hieraus resultierende Problematik besteht aus einem Ungleichgewicht zwischen der Nachfrage und der Verfugbarkeit von Fachkraften. Die Fachkraftenachfrage kann nicht durch den Nachwuchs gedeckt werden. Die Bundesregierung mochte aus diesen Grunden den Fachkraftenachwuchs fur Deutschland sicher stellen. Das Begabtenforderprogramm der Bundesregierung, welches im Rahmen dieser Arbeit vorgestellt und analysiert werden soll, tragt dazu bei, diesem Trend gerecht zu werden und den benotigten Fachkraftenachwuchs zu fordern. Es sollen Talente geweckt und bereits vorhandene Talente gefordert werden, sodass die Teilnehmer an diesem Programm sich zu Spitzenkraften im jeweiligen Berufszweig weiterbilden konnen (vgl. Bundesministerium fur Bildung und Forschung (BMBF) 2006a, S. 5). Im Folgenden wird herausgearbeitet, wie berufliche Begabung im Rahmen der Berufs- und Wirtschaftspadagogik gefordert wird. Zu diesem Zweck unterteilt sich die vorliegende Arbeit in funf Kapitel. Das erste Kapitel beschaftigt sich mit der wissenschaftlichen Einordnung des Themas und der Strukturierung der Arbeit. Das zweite Kapitel nimmt Bezug auf die Definition grundlegender
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einführung
4
Abbildungen
8
Gagnés differenziertes Modell von Begabung und Talent
16
Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
17
Begleitbericht zum Programm Begabtenförderung in der beruflichen Bildung
23
Zusammenfassende Bewertung und kritische Würdigung
36
Copyright

Common terms and phrases

Annette Schavan aufgrund Aufstiegsförderung Aufstiegsfortbildung Ausbildungsberufe Bargel & Egger Bargel und Egger Begabtenförderung berufliche Bildung Begabtenförderung im Beruf Begabtenförderungswerk Begabung und Talent Bereich berufliche Begabung Berufsabschlussnote Berufsabschlussprüfung Berufsgruppen Berufsschule berufsstrukturelle Ausgewogenheit besonders Begabter besonders erfolgreiche Bewerber Bildung und Forschung Bildung Wissenschaft Forschung bundesgesetzlich geregelten Fachberufe Bundesministerium für Bildung differenzierte Modell divergentes Denken duale Ausbildungssystem Engagement entsprechend Entwicklung extrinsische Faktoren Fachübergreifende Fauser und Schreiber Förderjahr 1995 Förderjahr 2005 Fördermittel Förderprogramm aufgenommen Förderquote Forschung BMBF Forschung und Technologie Gagné geförderten Maßnahmen Geldschläger 1996 Handelskammern Handelskammern sowie Handwerkskammern häufig Hauptschulabschluss Hauptschulabsolventen Hochbegabte Hochleistungsverhalten Holling Industrie Intelligenz Intelligenzquotienten intrinsischen Katalysatoren Kreativität Leistung Mehrfaktorenmodell Menschen Modell von Begabung Mönks Motivation Personen mit Hochschulzugangsberechtigung Personenkreis Reis & Stedtnitz Renzulli Rohrmann & Rohrmann Schlüsselqualifikationen Schreiber 1997 schulischen Vorbildung Sektor soll spezifischen Fähigkeiten Stedtnitz 2001 Stipendiat(inn)en Stipendiaten Technologie 1997 Themengebiete Trautmann 2005 triadische Interdependenzmodell Umwelt Underachiever unterschiedliche Weiterbildung Weiterbildungsmaßnahmen Werkzeugmechaniker Wübbelmann & Geldschläger zuständigen Kammern zuständigen Stellen

Bibliographic information