"Da, horch! es summt durch Wind und Schlossen--": das präsentische Erzählen in der deutschen Kunstballade der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Front Cover
Lit, 1997 - Ballads, German - 186 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Theorie und Methode
13
Analyse des Textkorpus
27
Copyright

5 other sections not shown

Common terms and phrases

Adressaten Aktzeit Anrede Ansprache apokopiertes Präteritum Ästhetenpräteritum auktoriale Äußerung auktoriale Einschübe auktorialen Manifestationen auktorialen Perfekts auktorialen Präsens Ausgang Ausgangsstrophe Balladen beiden Beleg Büblein Datierung Deserteur deutschen Kunstballade direkter Rede distinktives Merkmal drei Eingang eingesetzt einst Ende episch-präsentischen episch-präteritalen epischen Anteil epischen Präsens epischen Präteritum Er-Form ersten Erzählgedichten Erzählmoment Erzählzeitpunkt Figuren Figurenrede folgende futurellen Gegenwartserzählen geht Geschehen Glockenguß handelt Handlung Handlungsgegenwart Hauptfigur Haus Heinzelmännchen Herz historisch-präsentische historischen Präsens Hutten Ich-Erzähler Ich-Narrator innerhalb der Erzählung Jahr Jahrhunderts Joseph Roth Kaiser Kind Kommentar kommt König Konjunktion Kotext kurz läßt Leserapostrophe letzten Lied Lureley lyrischen Nacht Nachzeitigkeit narrativen Narrator Narrator-Äußerung Narrator-Eingriff Narrator-Einschub Narrator-Gegenwart Passage Plusquamperfekt Position Präsens/Perfekts präsentiert präsentische Erzählen präteritalen quantitativen Redemoment Res-Ebene Res-Fakten Res-Faktum Res-Figuren Res-Gegenstand Res-Ort Rezipienten rhetorischen Fragen Romanze Rückgriff schildert Schorgast Sequenz Sonnenwende Spielmann steht Strophe Szene Tannhäuser Text Umfang Texteingang Textende Textkorpus Traum unserem Verbformen Vergangenheitserzählen Vorzeitigkeit Wald Welf Zeilen Zeitbezug zwei zweiten

Bibliographic information