Zeitschrift für vergleichende Sprachforschung auf dem Gebiete der indogermanischen Sprachen, Volume 16 (Google eBook)

Front Cover
Adalbert Kuhn
Vandenhoeck and Ruprecht, 1867 - Indo-European philology
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Common terms and phrases

Popular passages

Page 314 - Sprache erweist sich hierin als formend und bildend; sie personifiziert' durch gewisse sprachliche Wendungen indirekt die Gegenstände. Nach CC Hense19 lassen sich diese Wendungen in drei Gruppen gliedern: „Die erste derselben umfaßt alle Wörter, welche Theile des menschlichen Körpers bezeichnen und durch Anführung eines solchen Theils die Vorstellung der menschlichen Gestalt überhaupt erwecken; die zweite Gruppe...
Page 206 - Gallus: petra est, qui locus dextra ac sinistra fornicem expleturusque ad libramentum summi fornicis...
Page 234 - Brückesche ansieht, dafs zusammengesetzte consonanten gebildet werden, indem die mundtheile gleichzeitig für zwei verschiedene consonanten eingerichtet sind, wird abgewiesen und vielmehr ein nacheinander der betreffenden laute behauptet.
Page 125 - Die form mit reinem b, heifst es bei ihm (wörterb. unter lambeau), scheint die ursprüngliche: leicht wird m vor diesem buchstaben eingeschoben, schwer fällt es aus, drum ist die herleitung aus dem muthmafslich wurzelverwandten lat. lamberare woraus überdies, streng genommen, das subst. lambeau nicht entspringen konnte , anstöfsig. Besser trifft Frisch's deutung von delabrer aus labrum lippe, rand, säum, daher troddel, fetzen . . . ." Mir scheint es hingegen, dafs alles auf ein altes lat. subst.
Page 189 - Puemuno, dem strahlenden sonnengotte (arkä pävaraäna) und gebiert aus ihm die Tursa, die dürre, eine gottheit, der zugleich die macht beigelegt wird das vertrocknen der pflanzen, oder das versiegen der gewässer (tursitu) abzuwehren. Alle übrigen götter, die auf den umbrischen denkmälern erwähnt werden, stehen mit Mars oder Jupiter oder beiden in Verbindung. So zunächst eine engere gruppe; Qerfo Martio nebst den beiden weiblichen gottheiten Prestata (Prestota...
Page 271 - Als die indogermanischen sprachen sich trennten, haftete an der wurzel nur die bedeutung des blitzschlages. Diese wurde in den deutschen sprachen verallgemeinert, derart dafs die bezeichnung für die wunderbarste, ergreifendste atmosphärische Veränderung auf alle atmosphärischen Veränderungen ausgedehnt wurde.
Page 227 - Ein vocal ist jeder tönende luftstrom, der durch die mundhöhle allein hindurch und zum munde heraus geführt wird, ohne dafs auf diesem wege seine tonalität durch ein accessorisches schallphänomen in den Hintergrund gestellt würde" s. 64. Die vocale werden dann getheilt in hellgefärbte ä, e, ö, i, ü, bei deren bildung der sinus glosso-epiglotticus offen, und in dunkelgefärbte a, o, u, bei deren bildung der sinus geschlossen...
Page 75 - Andeutungen zur Stoffsammlung in den deutschen mundarten Böhmens, von Ignaz Petters in Leitmeritz.
Page 235 - Diphthonglaut mit oder ohne einen oder mehrere vor- oder (und) nachlautende Konsonanten, welche so beschaffen sein müssen, daß sie auf der Bahn, welche die Organe von einem Indifferenzpunkte aus nach der Vokalstellung hin und von dieser aus zum anderen Indifferenzpunkte hin zu nehmen haben, ohne Schwierigkeit und ohne daß ein zweiter Vokal dabei gehört wird, gebildet werden können

Bibliographic information