Parteien und Verbände in der modernen Demokratie

Front Cover
Verl. f. Geschichte u. Politik, 1970 - Political Science - 31 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Related books

Contents

Front Cover
Der Aufstieg von Parteien und Verbänden
3
Parlament und Gesetz
4
Copyright

17 other sections not shown

Common terms and phrases

Absolutismus allgemeinen Aufgaben aufsteigenden sozialen Schichten bände Bedeutung beherrscht Bereich bestehen Bevölkerung Bildung Bürger daher Demokratiebegriff Demokratievorstellung Demokratische Politik Demokratisierung des Staates Einheit Einheitspartei Einparteiensystem einzelne Wähler entfalten Entscheidung freiheitlichen Demokratie gegenüber dem Staat Gemeinwohl Gesetz Gesetzgebung Gewaltenteilung größer Großparteien Großverbänden Gruppen heute Jahrhunderts Kandidaten kommt Kompromissen Konkurrenz konnten konstitutionelle Monarchie kontroverse Raum kratie Lebensbereiche lhre Liberalismus lndustriegesellschaft lnformation lnteres lnteressen ihrer Mitglieder lnteressenausgleich lnteressenverbände Macht Machtprozeß Massenkommunikationsmittel Massenmedien Massenparteien Mehrheitswahlrecht Meinungsbildung meist Mitwirkungsmöglichkeiten Monarchen muß nichtkontroversen Raum notwendig Öffentlichkeit Opposition Ordnungsstaat Organisation organisierter lnteressen österreichische österreichische Bundesverfassung Parla parlamentarischen Demokratie Parlamentswahlen Parteien und Verbände Parteitypen Pluralismus politischen Meinungs politischen Parteien politischen Prozeß politischen Wirklichkeit Rechte Rechtlichkeit Regie Republik Rolle soll Sozialordnung Sozialstaat Spannungen Staat und Gesellschaft staatlichen Staatsauffassungen Staatsbürger Staatsfunktionen Staatsorgane ständig tarischen teien totalitären Träger Unbehagen Verantwortung Verfassung Verhältniswahl Verhältniswahlrecht verlagert Verrechtlichung vertreten Volk Volksbegriff Vorstellungen Wählerschaft Wahlrecht Weltanschau Weltanschauungsparteien weniger Willensbildung wirtschaftlichen und sozialen Zuge Zweiparteiensystem

Bibliographic information