Meine Wanderungen und Erlebnisse in Persien (Google eBook)

Front Cover
Gustav Heckenast, 1867 - Iran - 364 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 241 - Lebenswandel, die andern als Heiligen und flehen ihn um seine Vermittlung an. Ja, das Buch Hafis', trotzdem es nur Wein und Liebe mit begeisterten Worten besingt, wird von Vielen als das frommste Religionsbuch angesehen*). Wein und Liebe, sagt man, wären nur irdische Symbole der göttlichen Begeisterung Hafis', der Rausch nur eine solche Extase, in welche ihn die Bewunderung des Allerhöchsten versetzt. So denken die hypokritischen...
Page 7 - Gefchrei der persischen Treiber, ihre Last geschickt balancirend, herab kamen. Es ist wahrlich ein Meisterstück, wie diese auf dem kaum zwei Spannen breiten glatten Felsenstege, an dessen Rande ein tiefer Abgrund mit sicherem Verderben droht, einherziehen," ^) * Dieser Weg ist der einzige von Norden her nach Persien führende, welcher nicht unter russischer Controle steht.
Page 192 - überall etwas Gemeinschaftliches", und wenn man in Persien eine Pilgerkarawane "in der Ferne in stiller Nacht ihre Ilahie (Götterlieder)[Hymnen] singen hört, so wird man dieselben Gefühle empfinden, die uns in Europa so manche Prozession zu den heiligen Wunderbildern Mariens hervorruft. Das Volk ist überall gleich, ob im Westen oder im Osten".
Page 297 - Abdu'l-'Azim gate by the farrushes of the gaol. Their mangled remains were then attached to the city gates. [Vambe'ry (Wanderungen und Erlebnisse in Persien, Pest, 1867, p. 299) gives a quite different account of Suleyman Khan's martyrdom, which runs as follows : — " Suleiman Chan, ein wohl-beleibter Mann, hatte zuerst vier Schnitte in die Brust bekommen, in welche brennende Kerzen gesteckt wurden und man fiihrte ihn so lange im Bazar herum, bis das Wachs der Kerzen von den Flammen verzehrt war...
Page 137 - Zuflucht. Früher soll es Sitte gewesen sein, dass jeder Vorübergehende in derartig verehrte Bäume einen Nagel hineinschlug, welches ein uralter Gebrauch und wahrscheinlich der Ursprung des bei uns Vielen so fabelhafteu „Stock im Eisen
Page 312 - Aufhäufung kleiner Steinhügel und Behängung der Gesträuche mit verschiedenen bunten Fetzen ihrem gepressten Herzen durch Anstiinmung von Hymnen und Liedern Luft zu machen.
Page 329 - ... Efendi wurde, um dem unerträglichen Tourismus-Betrieb in Istanbul zu entgehen. "Wisset ihr denn, was Reisen heißt" ruft er dem Leser nach der Rückkehr aus "dem qualenreichen Turkestan" zu, als er Chorasan erreicht: "Der Mensch bewegt sich ungehindert und frei; sein Leitseil ist sein 'Bädeker', sein Schwert ist sein Gesetz, seine Flinte ist die Behörde, die ihn schützt".
Page 297 - ... hatte zuerst vier Schnitte in die Brust bekommen, in welche brennende Kerzen gesteckt wurden und man fiihrte ihn so lange im Bazar herum, bis das Wachs der Kerzen von den Flammen verzehrt war und der Docht sich spater am herausfliessenden Fett des Delinquenten nahren musste. Darauf wurde ihm gliihende schwere Hufeisen auf die nackten Fusssohlen angeschlagen und aufs Neue wurde er herum gefiihrt, bis man ihm endlich alle Zahne vom Munde herausriss und in der Form eines Halbmondes auf den Schadel...
Page 172 - Haushaltung nur sehr wenig von den Allerärmsten ; denn Pracht und Luxus ist nur in den Regierungskreisen heimisch.
Page 18 - Nach diesem kommt der von Ochsen- und Kuhmist gemachte Tezek und die schlechteste Gattung geben die Pferde und Esel.

Bibliographic information