Öffentlichkeit und öffentliche Meinung: Theorien von Kant bis Marx (1780-1850)

Front Cover
Königshausen & Neumann, 2004 - Middle class - 279 pages
0 Reviews
Seit der Publikation von "Strukturwandel der Öffentlichkeit" von Jürgen Habermas 1962 haben sich die Begriffe von Öffentlichkeit und öffentlicher Meinung als Kategorien in der Gesellschaftstheorie fest etabliert. Ausgehend von den Auseinandersetzungen um das Werk von Habermas und den kontroversen Forschungen zu den historischen Öffentlichkeiten unternimmt der Band eine eingehende Analyse und Neubewertung der Öffentlichkeitstheorien von Immanuel Kant, Christoph Martin Wieland, Georg Forster, Christian Garve, Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Carl Theodor Welcker und Karl Marx im Zeitraum von 1780 - 1850. Dabei ordnet die Untersuchung die Aneignungen des Öffentlichkeitsbegriffes in die jeweilige theoretische Entwicklung der Intellektuellen ein und unterstreicht die Vielfalt und Widersprüchlichkeit der historischen Theorien der Öffentlichkeit.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
7
Einleitung
12
Zur Diskussion um den Begriff der Öffentlichkeit
22
Immanuel Kant
53
Christoph Martin Wieland
87
Georg Forster
109
Christian Garve
141
Georg Wilhelm Friedrich Hegel
156
Carl Theodor Welcker
190
Karl Marx
212
Die Dialektik der Öffentlichkeit Schlussbetrachtung
238
Abkürzungen
251
Literaturverzeichnis
252
Personenregister
274
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information