Kommentar Zum Neuen Testament, Volume 4 (Google eBook)

Front Cover
Nabu Press, Feb 5, 2012 - History
0 Reviews
This is a reproduction of a book published before 1923. This book may have occasional imperfectionssuch as missing or blurred pages, poor pictures, errant marks, etc. that were either part of the original artifact, or were introduced by the scanning process. We believe this work is culturally important, and despite the imperfections, have elected to bring it back into print as part of our continuing commitment to the preservation of printed worksworldwide. We appreciate your understanding of the imperfections in the preservation process, and hope you enjoy this valuable book.++++The below data was compiled from various identification fields in the bibliographic record of this title. This data is provided as an additional tool in helping to ensure edition identification: ++++ Kommentar Zum Neuen Testament, Volume 4; Kommentar Zum Neuen Testament; Theodor Zahn Theodor Zahn A. Deichert, 1908 Bible
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 512 - Es ist dies eine der schönsten Legenden», sagte Goethe, «die ich vor allen lieb habe. Es ist darin die hohe Lehre ausgesprochen, daß der Mensch durch Glauben und frischen Mut im schwierigsten Unternehmen siegen werde; dagegen bei anwandelndem geringsten Zweifel sogleich verloren sei.
Page 273 - Erhoben und geheiligt werde sein großer Name in der Welt die er nach seinem Willen erschaffen, und sein Reich erstehe in eurem Leben und in euren Tagen und dem Leben des ganzen Hauses Israel schnell und in naher Zeit, sprechet: Amen!
Page 273 - Königsherrschaft zu euren Lebzeiten und in euren Tagen und zu Lebzeiten des ganzen Hauses Israel in Eile und Bälde.
Page 718 - Eine Erfüllung des Dienstes, den Schleiermachers Reden über die Religion um die Wende des 19. Jahrhunderts dem Christentum geleistet haben, sehen wir in dem soeben erschienenen Werke. Seebergs Stil ist wohl einer der...
Page 581 - Habt ihr nicht gelesen, daß der Schöpfer sie im Anfang als Mann und Weib geschaffen hat? Und gesagt hat: Darum wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhangen und die zwei werden zu einem Fleisch werden. So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das darf kein Mensch trennen.
Page 196 - MJ Schieiden: Das Salz. Seine Geschichte, seine Symbolik und seine Bedeutung im Menschenleben. Eine monographische Skizze. Leipzig 1875, das den Gegenstand von allen Seiten zu fassen sucht.
Page 116 - No$rim (Judenchristen) und die Minim (sonstige jüdische Haeretiker) sollen plötzlich umkommen, sie sollen ausgelöscht werden aus dem Buch des Lebens und nicht mit den Gerechten zusammen eingeschrieben werden.
Page 478 - Augen, auf dass es nicht mit seinen Augen sehe und mit seinen Ohren höre und sein Herz einsichtig werde und es wieder genese.
Page 539 - Eus. wollte, auf sich selbst als den Felsen bauen werde, mit dem Bekenntnis des Simon oder mit dessen Beinamen Kepha zu schaffen. Jesus kann doch nicht haben sagen wollen, was er ja auch nach diesem Text keineswegs sagt: .,Du heißt zwar Fels; bilde dir aber nicht ein, daß ich auf dich unzuverlässigen Menschen meine Gemeinde bauen werde; der Fels, der dazu taugt, bin ich selbst.
Page 34 - Talmud, quellenmässig, systematisch und gemeinverständlich dargestellt. Leipzig 1886. 2. verb. Aufl. unter dem Titel: Jüdische Theologie auf Grund des Talmud und verwandter Schriften, 1897.

Bibliographic information