Gustav Mahlers zehnte Symphonie: Entstehung, Analyse, Rezeption

Front Cover
Lang, 2003 - Symphonies - 343 pages
0 Reviews
Obwohl Gustav Mahlers Entwurf zu einer Zehnten Symphonie im Particell durchgehend ausgefuhrt ist, galten groe Teile des Instrumental-werks lange als skizzenhaft und unfertig. Die grundliche Analyse des Notentextes zeigt nun, dass die Form aller funf Satze wie auch der Gesamtanlage symphonisch ausgestaltet ist. Mahler entwickelte in diesem Werk nicht nur seine motivische Variantentechnik weiter, sondern hat auch - mehr noch als in der Neunten Symphonie - in rhythmischer, harmonischer und formaler Hinsicht Teil am Aufbruch der musikalischen Moderne um 1910. Durch die Rekonstruktion der Entstehungsgeschichte und die Einbeziehung zahlreicher, bislang unbekannter Quellen konnen auerdem biographische Bezuge und der Gehalt der Komposition genauer interpretiert werden. Im dritten Teil des Buches wird schlielich die gesamte Rezeptionsgeschichte des Werkes dargestellt - von den ersten Auffuhrungsbemuhungen Alma Mahlers bis hin zu einem Vergleich der insgesamt sechs mittlerweile offentlich aufgefuhrten orchestralen Gesamtfassungen.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
9
ANALYSE
61
REZEPTION
205
Copyright

1 other sections not shown

Bibliographic information