Lehrbuch der Eisen- und Stahlgiesserei: für den Gebrauch beim Unterricht, beim Selbststudium und in der Praxis (Google eBook)

Front Cover
Wilhelm Engelmann, 1913 - Iron Manufacture, 1913 - 580 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 209 - Gußnaht, der Probe unterworfen. Die Biegefestigkeit und die Durchbiegung bis zum Bruche ist bei allmählich zunehmender Belastung in der Mitte der Probestäbe an 3 Stäben festzustellen. Mit Gußfehlern behaftete Probestäbe bleiben bei dieser Feststellung außer Betracht. Als maßgebende Ziffer gilt das Mittel der Ergebnisse fehlerfreier Probestäbe.
Page 209 - Grunde in geteilten Formen zum Abguß kommen, so ist der Probestab bei der Prüfung derart auf die Probiermaschine zu legen, daß der Druck senkrecht zur Ebene der Gußnaht erfolgt. Die Probestäbe werden in unbearbeitetem Zustande, also mit Gußnaht, der Probe unterworfen.
Page 209 - S. 514. eisens aus demselben Abstiche, welcher zur Anfertigung der Gußstücke Verwendung fand, darzustellen und bis zur Erkaltung in den Formen zu belassen. Müssen die Probestäbe aus irgend einem Grunde in...
Page 134 - Anteilziffern einhält und nicht ohne zwingenden Grund über 10# hinausgeht. Bei Stücken mit geringerer Wandstärke als 20 mm darf man nicht einmal so weit gehen.
Page 186 - Schwindung und Schrumpfung und spricht von »äußerer« und »innerer« Schwindung. Unter der letzteren ist die Schrumpfung verstanden, dh die Volumenverminderung, die das Nachsaugen und gegebenenfalls die Hohlraumbildung zur Folge hat. Um einen kurzen, allgemein gebräuchlichen Ausdruck zu haben, wollen wir das Wort »Lunkern...
Page 133 - Schmelzen zu geben, um den Silizium- und Kohlenstoffgehalt zu drücken und auf diese Weise ein feinkörniges, festes Gefüge zu erzeugen.
Page 186 - Ursache ist die Schwindung beim Erkalten, dh die Verkleinerung der Abmessungen, welche das gegossene Metall erleidet usw.
Page 215 - Der Betriebsdruck ist für die Probepressung in erster Linie maßgebend, und muß der Probedruck den Betriebsdruck um 10 Atm.
Page 215 - Bahnen von 1 kg Gewicht und normaler Stiellänge mit mäßiger Kraft abgehämmert. Die Druckprobe erfolgt gleich nach der Fabrikation.
Page 429 - Um die Auskleidung der Pfannen zu trocknen, bringt man die Pfannen in die Trockenkammern, oder auf Trockenfeuer, oder man zündet Feuer in ihrem Innern aus Holz und Holzkohlen an.

Bibliographic information