Naturalismus: Positionen, Perspektiven, Probleme

Front Cover
Thomas Sukopp, Gerhard Vollmer
Mohr Siebeck, Jan 1, 2007 - Philosophy - 207 pages
0 Reviews
English summary: The debate on naturalism marks a watershed in analytically oriented epistemology and the philosophy of science. In this work, the authors deal with some of the main topics of contemporary theoretical philosophy. How closely are epistemological methods related to scientific methods? Is knowledge a natural phenomenon as Kornblith suggests? Does naturalism solve ontological problems as it claims to do? Are the more ambitious versions of naturalism incompatible? In this transatlantic cooperation, each article (among them essays by Hilary Putnam, Hilary Kornblith and John R. Searle) is commented on by other philosophers and then defended by the author. This concept makes it possible to detect controversies, since both naturalistic philosophers and their opponents have their say. This book will be challenging and rewarding reading for scholars as well as for interested laymen. German description: Naturalismus innerhalb der Erkenntnistheorie ist heftig umstritten. In diesem transatlantischen Projekt haben Befurworter und Kritiker Gelegenheit zur argumentativen Auseinandersetzung. Jeder Aufsatz wird kommentiert; anschliessend hat der Erstautor Gelegenheit zu einer Erwiderung. Diese Grundidee wird selten umgesetzt, erweist sich aber als gewinnbringend, da der Leser so doch erfahrt, was ein Autor wirklich gemeint hat. Im Einzelnen geht es darum, was Naturalismus in der Erkenntnistheorie im Allgemeinen (Thomas Sukopp) und Biologischer Naturalismus im Besonderen ist (so der Titel von John R. Searle) und worin Gehalt und Attraktivitat des, Naturalismus' (Hilary Putnam) bestehen. Dirk Koppelberg argumentiert dafur, dass eine naturalistische Erkenntnistheorie zugleich normativen Herausforderungen gerecht werden kann. Hilary Kornblith verteidigt die Sicht, Wissen sei ein naturliches Phanomen, und Martin Mahner bestreitet aus naturalistischer Perspektive, dass man gleichzeitig ontologischer, methodologischer und erkenntnistheoretischer Naturalist sein konne. Olaf L. Muller provoziert durch die metaphysische These, Fragen nach einem Jenseits seien auch aus naturalistischer Sicht nicht uberflussig. Carsten Kollmann argumentiert, durch Naturalisierung liesse sich die Okonomisierung der Wissenschaftstheorie voranbringen.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

About the author (2007)

Thomas Sukopp, Geboren 1968, Studium der Chemie, Philosophie, mittelalterlichen und Neueren Geschichte; Promotion in Philosophie; Promotion in Philosophie; 2003-2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar fur Philosophie der TU Braunschweig; Dozent fur Philosophie an der Universitat Bamberg und der TU Braunschweig.Gerhard Vollmer, Geboren 1943, Studium der Mathematik, Physik und Chemie in Munchen, Berlin, Hamburg und Freiburg sowie Philosophie und Sprachwissenschaften in Freiburg; 1971 Promotion in theoretischer Physik; 1974 Promotion in Philosophie; Professor fur Philosophie an der Technischen Universitat Braunschweig, Direktor des Seminars fur Philosophie.

Bibliographic information