Philologus, Volume 29 (Google eBook)

Front Cover
Friedrich Wilhelm Schneidewin, Ernst von Leutsch, Otto Crusius
Akademie-Verlag, 1870 - Classical philology
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Popular passages

Page 697 - stücke sich beisammen finden, so ist doch immer das eine oder das andere vorzugsweise der letzte zweck der Schilderung gewesen .... Die alten tragiker
Page 693 - wir selbst sind, kann unser mitleid erwecken. Wesen also, die sich von aller Sittlichkeit lossprechen, wie sich der aberglaube des volks, oder die einbildungskraft der dichter die bösen
Page 697 - oder es sind Charaktere, die dem tragischen dichter zum stoff dienen; und wenn gleich oft alle diese drei, als Ursache und Wirkung, in
Page 693 - malt, und menschen, welche ihnen gleichen —, wesen ferner, die von dem zwange der Sinnlichkeit befreit sind, wie wir uns die reinen Intelligenzen denken, und menschen, die sich in
Page 360 - Schwartz die poetischen naturanschauungen der Griechen, Römer und Deutschen in ihrer beziehung zur mythologie. Erster band: sonne,
Page 288 - Die harmonischen fragmente des Aristoxenus. Griechisch und deutsch mit kritischem und exegetischem commentar und einem anhange, die rhythmischen fragmente des
Page 722 - Zeitschrift für vergleichende Sprachforschung· auf dem gebiete des deutschen, griechischen und lateinischen.
Page 449 - compede vinctum (crura sonant ferro, sed canit inter opus): spes facilem Nemesim spondet mihi
Page 693 - sind für alle leiden der menschheit so gut empfindlich als andere, und eben das macht sie zu
Page 309 - e longa syllaba prima brevis: Aut producatur, quae nunc correptius exit, Et sit porrecta longa secunda

Bibliographic information