Das Wohnmodell Inter-Ethnische Nachbarschaft

Front Cover
Herbert Ludl
Springer, Oct 24, 2003 - Architecture - 191 pages
0 Reviews
300 Menschen aus 18 Ländern unter einem Dach – kaum ein anderer Ort vereinbart so viele Lebensstile unterschiedlicher Herkunft wie das Wiener "Wohnmodell inter-ethnische Nachbarschaft", genannt auch "der globale Hof". Zwei Jahre nach Bezug wurde dieses experimentelle Wohnbauvorhaben der SOZIALBAU AG einer empirisch-analytischen Evaluierung durch den deutschen Architekten und Sozialwissenschafter Joachim Brech unterzogen. Das eruierte Datenmaterial bildet den Kern einer aktualisierten Auseinandersetzung mit dem gesellschaftspolitisch brisanten Themenkomplex Stadtplanung, Migration und Integration.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

About the author (2003)

HERBERT LUDL (Herausgeber), Vorstandsvorsitzender der Sozialbau AG, Universitätslektor an der Wirtschaftsuniversität Wien, Autor zu Themen der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft. JOACHIM BRECH, Architekt, Sozialwissenschafter und Autor zahlreicher Publikationen, selbständiger Forscher und Projektentwickler in Frankfurt am Main. WOLFGANG FÖRSTER, Studium der Architektur, Postgraduate-Studium der Politologie, Wohnbauforscher und Autor mehrerer Publikationen in den Bereichen Wohnbau und Stadterneuerung. URSULA RISCHANEK / WOLFGANG AMANN, Geschäftsführer der FGW außeruniversitären Forschungsgesellschaft für Bauen, Wohnen und Planen, zahlreiche Pubikationen zum Wohnungs- und Immobilienwesen in Österreich. ERNST KOCH (Dokumentation und Projektleitung), Publizist und Autor mit Schwerpunkt Architektur und Wohnbau, Redakteur des österreichischen Fachmagazins ""wohnen plus"".

Bibliographic information