Berufsweiterbildung in Europa

Front Cover
Josef Eksl
Verlag des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, 1962 - Employees - 59 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
5
Berufsweiterbildung in Dänemark
19
Die Entwicklung der beschleunigten Berufsausbildung in Frankreich
28

3 other sections not shown

Common terms and phrases

Abendschule Allgemeinbildung allgemeinen Anton Proksch Arbeiter und Angestellten Arbeiterkammern Arbeitgeber Arbeitnehmer Arbeitslosen Arbeitsmarkt Arbeitsmarktbehörden Arbeitsplatz Aufgabe Ausbildung ausgebildet Automation Bauarbeiter Bedeutung Beispiel Beruf Berufsbildung Berufsförderungsinstitut Berufsfortbildungswerk Berufsweiterbildung beschäftigt Beschäftigung beschleunigten Berufsausbildung besonders besteht besuchen Betrieb bildung Branchen Bundesländern Bundesrepublik Dänemark Deutsche Gewerkschaftsbund dung Einrichtungen einzelnen erhalten erst Erwachsenen Erwachsenenausbildung Erwachsenenbildung Europa Fach Facharbeiter Faschismus Gebiet gemeinsam gesamten Gesetz gewerblichen Wirtschaft Gewerkschaften Gewerkschaftsbundes gewisse gibt große Grund Handelsmittelschulen Handwerk heute höhere Industrie Institute Interesse Jahre Jugend Jugoslawien Kommissionen konnten Kurs Kurse Ländern Landwirtschaft Lebensschule Lehrer Lehrgänge lichen Maschinschreiben Maßnahmen Matura meist Menschen Mindestlohn möglich müssen Nachschulung neue notwendig Öffentlichkeit Organisationen organisiert Österreich österreichischen Gewerkschaftsbundes praktischen Probleme Programm Prozent qualifizierten Arbeitskräften Rolle Salzburg schaftliche schulen Schulung Schweden soll soziale Sozialministerium Staat staatlichen ständig starke Tätigkeit technische Entwicklung Teil Teilnehmer Umschulung ungelernter Arbeiter unserer Unterricht veranstaltet verhältnismäßig Verkaufspsychologie vermittelt verschiedenen viele Volksbildung Volkshochschulen Vollbeschäftigung weiter Weiterbildung Wien wirt Wirtschaftsförderungsinstitut

Bibliographic information