Anatomie des Palmenblattes mit besonderer Berücksichtigung ihrer Abhängigkeit von Klima und Standort (Google eBook)

Front Cover
Universität Zürich, 1906 - Leaves - 82 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

anatomischen Anzahl Arenga Außenwand Bast Baststränge befindlichen Stomata beider Seiten Belege besitzen bestehenden biegungsfest Blattes Blattfläche Blattquerschnittes Blattunterseite Chlorophyll Cocos Cuticula derb Dicke dickwandigen Parenchyms Drude Durchlüftungssystem eingesenkt einschichtige Epidermis Epidermisaußenwand Exemplar vom natürlichen Fächerpalmen Fächerstrahlen fast Fiedern Fiederpalmen flabelliformis Flächenschnitt ganzen und großen Gefäßbündel geringer gestreckt Gewebe Grade großen Bündel Hadrom Hadrombelag Hautgewebe Höhe Hydathoden hygrophilen Hyphaene thebaica indem induplizierten Innenwände innere Atemhöhle isodiametrisch kleinen Bündeln kräftigen Krater lakunös Lamina Leitbündel Leptom Leptombelag mäßig meistens Mesophyll Mestom Mestombündel Mittelrippe namentlich natürlichen Standort oberen Hauptrippen Oberseite palisadenartig Palisadengewebe Parenchym Parenchymscheide peripherisch Petiolus Phoenix Pinanga Queranastomosen Querschnitt Querwände Radial Rand Randverstärkung Rhachis Rhapis Rippen Sabal Adansonii Sabal umbraculifera Sämtliche Wände Schicht cutinisiert schwach Schwammparenchym Schwellgewebe seitlich Skelett Skelettring Spaltöffnungen Spreite stark Stomata subepidermalen Bastrippen Teil Transpiration Transpirationsschutz Treibhausexemplar Trichome Trockenperioden Tropenexemplar unserer Palme Unterseite befindlichen untersuchten verdickt verkorkt vorhanden Wallichia Wassergewebe Wassergewebezellen Wasserreservoir Wendland weniger xerophilen xerophytisches zahlreiche Zellen zwei

Bibliographic information