Zelluläre Modelkategorien und Grothendieck-Verdier Dualität in der verallgemeinerten Kohomologie

Front Cover
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 2000 - Duality theory (Mathematics) - 85 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
5
Dualität in der verallgemeinerten Kohomologietheorie
55
A Anhang
80

Common terms and phrases

abgeleiteten Funktoren abgeschlossen symmetrisch monoidale abgeschlossene Modellkategorie abzählbaren abzählbaren Basis Adjunktion Basis der Topologie beschränkten Kofaserungen beschrieben besitzt Beweis Brownschen Darstellbarkeitssatzes colim definiert Definition Diagramm Dualität erhalten erzeugenden Kofaserungen erzeugenden trivialen Kofaserungen Existenz Faktorisierung falls folgende folgt Garben Garbenkohomologie gefaserten Objekten gefaserten Prägarben gilt halmweise schwache Äquivalenz Hausdorffräumen heißt höchstens die Größe homologische Funktoren Homotopie Homotopiekategorie der Prägarben I-Kofaserungen induziert injektiven Inklusion Isomorphismus Kardinalzahl Kategorie der Spektren Kettenkomplex Klasse Kohomologie Kolimes Kolimites Kolimites abgeschlossen Koprodukten Korollar läßt Lemma liefert Liftung linksadjungierten lokalen Faserungen Lokalisierung lokalkompakten lokalkompakter Hausdorffraum Monomorphismen Morphismen Morphismus Morphismus ip natürliche Transformation offene Mengen offene Teilmenge offenen Intervallen Prägarben Prägarben von Spektren Prägarbenbedingung Prägarbenkategorie Quillen-Äquivalenz rechte Liftungseigenschaft bzgl rechtsadjungierten reguläre Kofaserung reguläre ZJ-Kofaserung respektiert Retrakt Satz schnittweise schwache Äquivalenzen simplizialen Mengen Somit Spektren stabile Homotopiekategorie symmetrischen Spektren Theorem topologischen Raum triangulierte U C X universelle Eigenschaft unseren Unterkomplex V C U verallgemeinerten VrQa(X,A zelluläre Kategorie

Bibliographic information