Beobachtungen über den Orient, aus Reisebeschreibungen, zur Aufklärung der heiligen Schrift [by T. Harmer] übers. und mit Anmerkungen versehen von J.E. Faber (Google eBook)

Front Cover
1772
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Popular passages

Page 241 - Schauet die Lilien auf dem Felde , wie sie wachsen ; sie arbeiten nicht , auch spinnen sie nicht. Ich sage euch , daß auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht bekleidet gewesen ist , als derselben eine.
Page 405 - Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten Und von Herzen dir nachwandeln. Die durch das Imnmerthal gehen und machen daselbst Brunnen. Und die Lehrer werden mit viel Segen geschmückt. Sie erhalten einen Sieg nach dem andern, Daß man sehen muß, der rechte Gott sei zu Zion.
Page 352 - Und Niemand ist, der vom alten trinkt, und wolle bald des neuen; denn er spricht: Der alte ist milder.
Page 266 - Milch gab sie, da er Wasser forderte, und Butter brachte sie dar in einer 26 herrlichen Schale.
Page 188 - Tode. *Die Männer sprachen zu ihr: Thun wir nicht Barmherzigkeit und Treue an dir, wenn uns der Herr das Land gibt, so soll unsere Seele für euch des Todes sein, so fern du unser Geschäfte nicht ucr° 15 räthft.
Page 237 - Koth, daß er ihn setze unter die Fürsten , und den Stuhl der Ehren erben lasse. Denn der Welt Ende sind des Herrn, und er hat den Erdboden darauf gesetzt.
Page 233 - Niedlichste besaßen, verschmachten jetzt auf den Gassen. Die vorhin in Seiden erzogen sind, die müssen jetzt im Kote liegen.
Page 265 - Liebe, gieb mir ein wenig Wasser zu trinken, denn mich dürstet. Da that sie auf einen Milchtopf und gab ihm zu trinken und deckte ihn zu. Und er sprach zu ihr: Tritt in der Hütte Thüre, und wenn Jemand kommt und fragt, ob Jemand hier sei, so sprich : Niemand.
Page 241 - So denn Gott das Gras auf dem Felde also kleidet, das doch heute stehet, und morgen in den Ofen geworfen wird : sollte Er das nicht vielmehr euch thun? O ihr Kleingläubigen! Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen? was werden wir trinken? womit werden wir uns kleiden?

Bibliographic information