Zeitschrift für vergleichende Sprachforschung auf dem Gebiete des Deutschen, Griechischen und Lateinischen, Volume 6 (Google eBook)

Front Cover
Dümmler, 1857 - Comparative linguistics
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 411 - Crocale sparsos per colla capillos colligit in nodum, quamvis erat ipsa solutis. excipiunt laticem Nepheleque Hyaleque Rhanisque et Psecas et Phiale funduntque capacibus urnis. dumque ibi perluitur solita Titania lympha, ecce nepos Cadmi dilata parte laborum per nemus ignotum non certis passibus errans pervenit in lucum: sic illum fata ferebant.
Page 16 - THÉORIE GÉNÉRALE de l'accentuation latine, suivie de Recherches sur les inscriptions accentuées et d'un examen des vues de M. Bopp sur l'histoire de l'accent, par Henri Weil et Louis Benloew, professeurs de faculté.
Page 240 - Vtstac to be accounted for and presents other minor difficulties. Such questions as these, which may never be finally settled, manifestly cannot be included within the scope of the present paper. Servius, Ad Aen. I. 726, in speaking of the atrium, says : " Ibi et culina erat : unde et atrium dictum est; atrum enim erat ex fumo.
Page 161 - Weise anzudeuten, ist dem Titel meines Werkes das Wort Kosmos vorgesetzt, das ursprünglich, in der homerischen Zeit, Schmuck und Ordnung bedeutete, später aber zu einem philosophischen Kunstausdrucke, zur wissenschaftlichen Bezeichnung der Wohlgeordnetheit der Welt, ja der ganzen Masse des Raumerfüllenden, di des Weltalls selbst, umgeprägt ward.
Page 22 - Altfranzösische Lieder, berichtigt und erläutert mit Bezug auf die provenzalische , altitalienische und mittelhochdeutsche Liederdichtung nebst einem altfranzösischen Glossar von Eduard Mätzner. 1853. gr. 8. geh. 2 Thlr. 15 Sgr. Diese Sammlung von altfranzösischen Liedern bietet nicht sowohl einen jener Text-Abdrucke nach französischen Handschriften, die an vielen...
Page 21 - Wörterbuch der Romanischen Sprachen zu betrachten, indem der Verfasser hauptsächlich solche romanische Wörter einer in der Regel ausführlicheren etymologischen Untersuchung unterwirft, von denen Diez noch keine Etymologie gegeben hat oder bei denen er eine Frage nach derselben aufwirft oder bei denen endlich der Verfasser mehr oder weniger von üiez abweicht.
Page 4 - Entwickelungsfähigkeit und ihr Einflufs auf den Volksgeist abhängt, hebt er die gröfsere oder geringere Stärke der synthetischen Kraft derselben hervor und führt den Nachweis sowohl rücksichtlich der indoeuropäischen, als der semitischen, amerikanischen und der einsylbigen Sprachen (§. 21 — 24). Die Beantwortung der Frage, ob der mehrsylbige Sprachbau aus der Einsylbigkeit hervorgegangen sei, bildet den Schlufs (§. 25) dieses grofsartigen Werkes.
Page 137 - Andere Varianten brachte von der Hagen bei: Mein Freund Solger erinnerte sich dabei einer Stelle aus einem ihm nur noch dunkel vorschwebenden ähnlichen Liede, die wahrscheinlich hieher gehört: »Der Sommer ist so keck, Und wirft den Winter in den Dreck.« — Die Kinder erhielten überall, wo sie sangen, Kreuzer, Aepfel, Bräzeln usw. HS rühmt die einfache passende Melodie (. . .) Von der letzten Strophe bemerke ich noch, daß ich mich ihrer auch als Schluß eines Sterndreherliedes erinnere, das...
Page 177 - Im lateinischen findet sich neben i-tio, auch i-tiu-m in dem comp. in-i-tiu-m, welches in seinem bildungssuffix zu dem nominal-abstractum servi-tium stimmt".
Page 122 - Ergo ubi diluvio tellus lutulenta recenti Solibus aetheriis altoque recanduit aestu, Edidit innumeras species, partimque figuras Rettulit antiquas, partim nova monstra creavit.

Bibliographic information