Alchimistisch Sieben-Gestirn, das ist: Sieben schöne und auserlesene Tractätlein, vom Stein der Weisen : aus dem Latein ins Deutsche übersetzt (Google eBook)

Front Cover
J. F. Fleischer, 1756 - 224 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 7 - Ich bin der HErr, dein GOtt, der dich lehret, was nützlich ist, und leitet dich auf dem Wege, den du gehest.
Page 105 - Ich verglich ihr keinen Edelstein, denn alles Gold ist gegen sie wie geringer Sand und Silber ist wie Kot gegen sie zu rechnen.
Page 65 - Denn nach ihr trachten, das ist die rechte Klugheit, und wer wacker ist nach ihr, darf nicht lange sorgen. Denn sie gehet umher und suchet, wer ihr werth sei, und erscheinet ihm gern unter...
Page 137 - Weib gebracht zum rothen Mann, Da nehmen sie alsbald einander freundlich an, Darauf empfängt denn das edle weisse Weib, Die zuvor waren zwey , sind worden nun ein Leib.
Page 103 - Wir wissen, daß Denen, die Gott lieben, alle Dinge müssen zum Besten dienen, Römer am 8ten"°>, Darnach sagte er, weil es spät: „Mein Herr Pastor, ich halte Ihn zu lange auf; ach, wird Er nicht über46> Wohl nach 1>i«t. l, I. v«.
Page 147 - In einen Leib allein zusammen kommen frey. ^ Gleich wie des Mannes Saam vom reinem Blut ^ herkommen, H ^ Und aus den Nieren in die Mutter eingenommen ck< „Zum Weibes Saam sich fügt, daraus ein ^ Mensch entsieht, ^ In solcher Weiß es auch in diesem Werk zu
Page 65 - Weißheit begegnet und gibt sich selbst zu erkennen, denen, die sie gern haben. Wer sie gern bald hatte, darf nicht viel Mühe, er findet sie für seiner Thur auf ihn warten. Wie l...

Bibliographic information