Repertorium der Experimentalphysik: enthaltend eine vollständige Zusammenstellung der neuern Fortschritte dieser Wissenschaft : als Supplement zu neuern Lehr- und Wörterbüchern der Physik, Volume 1 (Google eBook)

Front Cover
Verlag von Leopold Voss, 1832
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Related books

Common terms and phrases

Popular passages

Page 334 - Die Einrichtung der Compensationspfeife gründet sich auf folgende Betrachtung. Es ist bekannt, dafs der Ton einer angeschlagenen Stimmgabel im ersten Augenblicke etwas tiefer ist, als gegen das Ende, wo die Schwingungsbahnen ihrer Theilchen sehr klein geworden sind. » Der Ton der verhallenden Stimmgabel , « sagt man , » zieht sich etwas in die Höhe.
Page 22 - ... Wirkung der dem Theilchen m zunächst liegenden materiellen Theilchen gegen die Wirkung der etwas entfernteren, doch immer noch sehr nahe liegenden, Theilchen, so dafs man von der Wirkung der nächsten Theilchen abstrahiren, oder es so ansehen kann, als befinde sich das Theilchen m in der Mitte einer Hohlkugel (oder vielmehr einer, zwischen zwei sphärischen Oberflächen von sehr kleinem Radius enthaltenen Schicht); in den festen Körpern endlich wird auch die Wirkung der, das Theilchen m zunächst...
Page 267 - ... Zahl der Schwingungen des selbsttönenden Körpers ist , so zeigt sich keine Resonanz. ZB sey eine , an einem Ende verschlossene , Röhre doppelt so lang , als in dem Falle , wo sie mit der Stimmgabel im Einklang ist. Wenn die in ihr enthaltene Luftsäule unmittelbar in Schwingung gebracht würde , so würde sie um eine Octave tiefer tönen , als die Stimmgabel ; hält man aber die Stimmgabel vor ihr offenes Ende , so resonirt dieser tiefere Ton nicht ; aber auch kein anderer, weil die Röhre...
Page 80 - ... die Anziehung der Platten eines und desselben Metalles nicht blofs in der Berührung, sondern auch in der Entfernung statt hatte, und sie war innerhalb des Abstandes einer halben Linie deutlich bemerkbar; so dafs sie durch kleine Gewichte gemessen werden konnte. Die äquilibrirte schwebende Platte wurde von der andern parallelen Platte in einer geringen Entfernung angezogen, bis sich beide Flächen einander berührten , was mit sichtbarer Beschleunigung und einer Art von Stofs geschah.
Page 80 - Besultat ergab sich im Mittel als beständig, obgleich nicht ohne Variationen, die hauptsächlich in dem Umstände liegen, dafs die Polirung der Flächen nicht bei allen Metallen gleich vollkommen seyn konnte. So wird diese Politur durch die krystallinische Structur des Spiefsglanzes und des Wismuths gehindert, und das frisch polirte Blei ist an der Luft so leicht oxydabel, dafs es kaum einige Minuten lang seinen ersten...
Page 19 - Körper unier, die, in Bezug' auf den Standpunct, den die atomistische Ansicht, zu deren vornehmsten Repräsententen Poisson zu zählen seyn dürfte, jetzt einnimmt, nicht ohne Interesse seyn wird, hier mitzutheilen. Im Wesentlichen stimmen diese Vorstellungen immer noch mit denen überein, welche von Laplace aufgestellt worden sind. 1) Die Körper bestehen aus gesonderten Theilchen (molecules), dh aus Theilen wägbarer Materie von unmerklicher Gröfse, welche durch leere Räume oder Poren von einander...
Page 266 - Versuche zeigen , dafs dieses nicht immer -der Fall ist. Ich nahm eine an einem Ende durch einen beweglichen Stämpel verschlossene Röhre , und hielt die Zinke einer schwingenden Stimmgabel , welche das zweigestrichene c gab, vor ihr offenes Ende. Die Länge der Luftsäule war 6 Zoll. Wurde die Länge der Luftsäule auf 3 Zoll vermindert , so wurde der Ton der Stimmgabel nicht mehr verstärkt, sondern die höhere Octave desselben (der Ton der Luftsäule selbst , wenn sie unmittelbar in Schwingung...
Page 393 - Magnetstäbchen au« ihrer Richtung abzulenken hat — , und zähle nach dem Schlage einer genauen Uhr oder eines Pendels die Anzahl Zeittheile, die sie braucht, eine gewisse Anzahl Oscillationen zu vollbringen; indem man sich innerhalb der Grenzen von so kleinen Weiten der Schwingungen hält/ als sich mit einem merklichen Isochronismus derselben noch verträgt. Durch diese erste Zählung erhält man das Maß der Kraft, mit welcher der Erdmagnetismus auf die Nadel wirkt.
Page 442 - ... in diesem Falle die verschiedenen Umstände der Schliefsung, z. B. kürzerer oder längerer Schliefsungsdraht, gröfsere oder kleinere Oberfläche usw keinen Unterschied in den Gang der Wirkungsabnahme bringen. d) W'enn man zwei ganz gleiche Plattenpaare zu Einer Kette zwar schliefst, aber so, dafs ihre Ströme entgegengesetzt gerichtet sind, mithin sich compensiren, findet keine Wirkungsabnahme Statt, sondern jedes Plattenpaar macht, wenn es nachher für sich geschlossen wird, denselben Verlauf...
Page 266 - Seitenlöcher o fFen stehen; die andere Flöte greife man so , dafs sie eine halbe Stufe tiefer tönt (welches Intervall so viel beträgt, als die Vertiefung bei der ersteren Flöte durch theilweise Verdeckung des Mundlochs mit der Lippe) : so bemerkt man einen wesentlichen Unterschied in der Stärke des Tones, je nachdem man das erste Loch der anderen Flöte öffnet oder verschliefst. „Unter den Javanesischen Instrumenten, welche Stamford...

Bibliographic information