Die abgaben von den uebertragungen unbeweglichen eigenthums in der Oesterreichisch-Ungarischen Monarchie, Frankreich, Preussen, England, Russland, Baiern und den cantonen der Schweizerischen Eidgenossenschaft: Ein beitrag zur vergleichenden finanzgesetzkunde (Google eBook)

Front Cover
1869 - 117 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abgabe Anmerkung Ascendenten Auslande Baiern bedungenen behandelten Staaten Behörde bemessen besteht Betrag bezüglich binnen blos bühr Cantonen centen des Werthes daher Descendenten desWerthes doppelten Gebühr Eheverträge Eigenthumsübertragung eingehoben einzuheben England Enregistrement Enregistrementsgebühr entgeltlichen Uebertragungen entrichten entrichtet Erbanfalle Erben Erblasser Erbschaft Erbtheilung erwähnten Erwerber Expropriationen Falle Finanzbehörde Fixe Gebühr Gebühr Francs Frankreich frcs Frimaire Frist zur Anzeige Gebühren-Aequivalentes Gebührenbemessung Gebührengesetze gebührenpflichtigen gerichtlichen Gerichtskosten Geschenknehmer Gesetz Gradations Grunde Hauszinssteuer hinsichtlich höher Immobilien Inlande insoferne Instanz Jahre Käufe Kaufpreis Kaufverträge Ländern der ungarischen Legat letzten lichen Liegenschaften Mehrbetrage muss Nachlass Notare Oesterreich öffentlichen Bücher onerosen Uebertragungen Parteien Percent Personen Preussen Realität Rechtsgeschäft Rthlr Schätzung Schenkungen schweizerischen Eidgenossenschaft Stempel Stempelgesetzes Stempelmarken Stempelpapier Stempelzeichen Steuer Tarife Tauschverträge Thaler Theil Todesfall Transcription übertragenen Sache Ueber Uebertragungen von Todeswegen Uebertragungsgebühr Uebertretungen unbeweglichen Eigenthums unbeweglichen Sache Ungarn unterliegen Urkunde Urtheile Vergleich Verjährung Verkauf Verkehrssteuer Verlassenschaften Vermögensübertragungen verpflichtet Verträge Werth der übertragenen Werthes der Sache Werthsangabe Zuschlag

Popular passages

Page 106 - ... letzten zehn Jahre im Durchschnitte erhaltenen Ertrages auszumitteln. 2. Zum BeHufe dieser Bemessung hat die Gemeinde, Körperschaft, der Verwalter des Vermögens einer Stiftung und bei...
Page 110 - ... Leistungen, es mag das Recht dazu ein dingliches oder persönliches, im Hypothekenbuche eingetragen sein oder nicht; 6) wegen Rückstände von Abgaben, die an Privatpersonen zu entrichten sind, z. B. Wege- und Brückengelder ; 7) auf Erstattung von...
Page 106 - Die Angaben des Bekenntnisses werden durch die politische Bezirksbehörde unter Beiziehung von Sachverständigen, soweit solche als nothwendig erkannt wird, und mit Benützung der Ertragsrechnungen und Inventarien geprüft, und der Betrag des reinen Einkommens...
Page 88 - Uebertragung erfolgt von Eltern an eheliche oder uneheliche Kinder oder deren Nachkommen und umgekehrt; von Eltern an die mit ihren Kindern die Ehe eingehenden oder durch dieselbe schon verbundenen Personen; von...
Page 88 - ) b) an Personen, welche zu dem Erblasser in einem Lohn- oder Dienstverhältnisse standen, wenn die Erbschaft oder das Ncrmiichtniß nicht mehr als eine Iahresrente von 50 fl, C.
Page 105 - Gebühren-Aequivalente befreit sind: a) Unbewegliche Sachen, deren Eigenthum zwar einer Gemeinschaft ungetheilt zusteht, wovon aber das Recht auf den Genuss oder den Gebrauch mit andern abgesonderten und verfügbaren Grund- oder...
Page 80 - Genusse jener Leistungen oder Verbindlichkeiten Berechtigten verpflichtet sind; er ist aber auch berechtiget, die Gebühr, die er für einen solchen Berechtigten entrichtet, bei der Erfüllung der ihm auferlegten Leistung oder andern Verbindlichkeit in Abrechnung zu bringen.
Page 106 - Bemessung hat die Gemeinde, Körperschaft, der Verwalter des Vermögens einer Stiftung und bei Beneficien der im Bezuge der Früchte stehende Nutznießer...
Page 30 - Der Betrag aller übrigen unbeweglichen und beweglichen Gegenstände ist in der Regel von dem Steuerpflichtigen nach dem gegenwärtigen Werthe anzugeben, sofern er aus den stempelpflichtigen Verhandlungen selbst nicht unzweifelhaft hervorgeht.
Page 78 - Verbindlichkeiten erübrigt, zu bemessen und von dem Geschenknehmer zu berichtigen. 2. Sind Gegenleistungen und Verbindlichkeiten für den Geschenkgeber selbst vorbehalten, oder zur Erfüllung einer ihm gegen...

Bibliographic information