Das Ende der Konzerne: die selbstzerstörerische Kraft der Unternehmen

Front Cover
Europa-Verlag, 2005 - 230 pages
1 Review

What people are saying - Write a review

User Review - Flag as inappropriate

getAbstract Buchzusammenfassungen
Marx ist tot und wird es auch bleiben. Was lebt, ist der Kapitalismus. In ihm geben die Konzerne den Ton an - und genau davor warnt Joel Bakan in seiner polemischen
, aber nicht realitätsfernen Analyse der großen Kapitalgesellschaften. Der Autor glaubt nicht an Weltverschwörungen. Wohl aber ist er überzeugt davon, dass ein zunehmend liberalisierter Weltmarkt unsere Gesellschaft und Demokratie bedroht. Warum? Weil Kapitalgesellschaften im Kern diktatorisch und im Wesen eigennützig bis hin zur Psychopathie sind. Da sie ganz unverhohlen einzig den Profit suchen, haben Ziele wie Umweltschutz oder soziale Gerechtigkeit für sie keinen Wert. Und wenn sie sich in Werbung und PR ein menschliches Antlitz zu geben suchen, dient das nur dem Einlullen der Öffentlichkeit. Vom viel beschworenen "historischen Sieg" des Kapitalismus unbeeindruckt, geht es dem Autor darum, das Bewusstsein für die unübersehbaren Missstände unserer Wirtschaftsordnung zu schärfen und Reformen vorzuschlagen. getAbstract.com empfiehlt das Buch jedem, der wissen will, wie sich die demokratische Gesellschaft gegen die Konzernmacht behaupten kann.
www.getabstract.com
 

Bibliographic information