Erläuterungen zur zweiten Ausgabe der geognostischen Karte Liv-, Est- und Kurlands (Google eBook)

Front Cover
Verlag der Dorpater Naturforscher-Gesellschaft, 1879 - Archaeology - 123 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 54 - deren Besitzer zum Meere und zur Seefahrt in engerer Beziehung standen. An der Küste Estlands und auf den benachbarten Inseln fand man überhaupt nur wenige, jedoch fast
Page 54 - schwierig herzustellende kahnförmige Steinbeile gekennzeichnet ist. In Finnland, wo diese Beile am stärksten vertreten sind, beweist ihr zur Küste hin an Zahl wachsendes Vorkommen,
Page 25 - Fett und etwas Fichtenharz und enthält ausserdem Spuren von Manganoxyd, Eisenoxyd, Kalk und etwas Natron,
Page 63 - Werst oder Kilometer vom Meere entfernter, durch Mergelausscheidung ausgezeichneter Landsee, der viel wilden Enten, Gänsen und Schwänen zum
Page 62 - nicht sehr zahlreich vertretenen Elennthiere, Bären, Füchse, Fischottern etc. in grösserer Anzahl beherbergte. Wie diese Einwanderer den
Page 54 - und ebenso in der Küstenregion Südfinnlands und Estlands ein Gebiet, das durch sehr gefällig und sauber gearbeitete,
Page 54 - an die scandinavische Küste des bottnischen Meerbusens, haben wir nämlich in der westlichen Hälfte Finnlands
Page 54 - Der Weg, den die Verbreitung höherer Steinaltercultur bis nach Estland und Kunda genommen,
Page 63 - Stechinstrumente, die auch zur Herstellung von Eislöchern dienen mochten. Ihre Fischereigeräthe waren

Bibliographic information