Textverstehen: Kognitive und kommunikative Grundlagen der Sprachverarbeitung

Front Cover
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Sep 1, 1990 - Language Arts & Disciplines - 368 pages
0 Reviews
Das Ziei des vorliegenden Buches ist es, das Verstehen sprachlicher Texte auf der Grundlage eines interdisziplin?ren und integrativen Ansatzes zu analysieren, wie er durch die Denkweisen der Kognitiven Wissenschaft und der allgemeinen System theorie nahegelegt wird. Systemtheorie und Kognitive Wissenschaft gingen aus der Uberzeugung hervor, daB die Grenzen wissenschaftlicher Disziplinen durchliissiger werden miissen, um die menschliche lnformationsverarbeitung mit einer einheitli chen Konzeption beschreiben zu konnen. Die vorliegende Arbeit versucht, dies fiir den Bereich des Textverstehens zu erreichen. Um den Gegenstand der Arbeit noch einigermaBen iiberschaubar zu halten, war es notwendig, die Analyse auf den Aufbau und die Prozesse des aktuellen unge storten Verstehens von Texten in der Muttersprache zu beschriinken. Untersuchun gen zur Phylo- und Ontogenese des Textverstehens, zum pathologisch gestorten Textverstehen und zum Verstehen fremdsprachlicher Texte werden deshalb nicht oder nur am Rande beriicksichtigt. Diese Forschungsfelder sind jeweils so stark mit spezifischen theoretischen, methodischen und praxisorientierten Fragestellungen verkniipft, daB sie gesonderter Aufmerksamkeit bediirfen. Eine erste Version dieses Buches wurde von der Fakultiit fiir Linguistik und Literaturwissenschaft der Universitiit Bielefeld als Habilitationsschrift angenommen. lch danke ali den vielen Kolleginnen und Kollegen in und auBerhalb Bielefelds, die mich bei meiner Arbeit mit Vorschl?gen und Kritik unterstiitzt haben. Ganz besonders danke ich Gert Rickheit, der die Voraussetzungen fiir meine For schungstiitigkeit geschaffen hat. Nicht zuletzt fiihle ich mich meiner Familie tief zu Dank verpflichtet.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
9
Der Systemtyp des Textverstehens
15
Der Systemrahmen des Textverstehens
41
Copyright

14 other sections not shown

Common terms and phrases

aktiviert Analyse Anderson Ansätze Arbeitsgedächtnis Aspekte Bedeutung beiden Beispiel beziehen Cambridge Clark comprehension deshalb discourse Diskurses Diskursweltmodells Dynamik Eigenschaften Einheiten emergenten Erlbaum ersten Experiment Experimental Psychology experimentellen Funktion funktionalen Prozesse Garnham Grundlage Hillsdale holistische Inferenzen Information Informationsprozessor Integration Johnson-Laird Journal of Experimental Journal of Memory Journal of Verbal Kapitel Kintsch Kognition kognitiven Modelle kognitiven Semantik Kohärenztheorie Kommunikation Kommunikationsmodell Kommunikationspartner komplexe Komponenten Kontext Konzept Konzeptualisierung konzeptuellen Koreferenten Learning and Verbal Lesart lexical Marslen-Wilson mehrdeutigen Wortes Memory and Language mentale Lexikon mentalen möglich Perspektive Perzept perzeptuellen pragmatischen Press processing Prozessor Prüfwort reading referentiellen Relationen relevant representation Rezipienten Rickheit Rumelhart Satz Satzmodells Satzweltmodells schen semantischen sentence siehe Abschnitt sprachlichen stark Strohner Struktur Strukturalismus strukturellen Prozesse syntaktischen System systemtheoretische Teil Tektonik Text Texterkennung Textprozessor Textrezipienten Textverarbeitung Textverstehens Textwelt Textweltmodells Theorie tion Umwelt unterschiedliche Untersuchung Verarbeitung Verbal Behavior Verbal Learning Verbindung Verstehen Versuchspersonen vielen Weltwissen wichtige Wissen Worterkennung Wortkonzept Wortmodells Wortperzeptes Wortweltkonzept Wortweltmodells Zielsatz

Bibliographic information