Objektives Verstehen: Rekonstruktion eines Paradigmas: Gadamer, Popper, Toulmin, Luhmann

Front Cover
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Jul 1, 1991 - Social Science - 274 pages
0 Reviews
Hermeneutik und funktionale Analyse gelten üblicherweise als konträre Methodenoptionen, denen unterschiedliche Theoriekonzeptionen entsprechen. Verstehende Übernahme der subjektiven Perspektive von Akteuren (bzw. Autoren), Explikation ihrer Überzeugungen, Ziele und Bedeutungsintentionen einerseits, Analyse der objektiven Folgen von Handlungen im Hinblick auf system ische Strukturen andererseits, markieren unterschiedliche Zugangsweisen zur Untersuchung sozialen Handeins, zwischen denen keine Berührungspunkte zu bestehen scheinen. -Genaueres Hinsehen läßt jedoch Überschneidungen und Parallelen erkennen, die eine Überprüfung dieses Urteils nahelegen: Wie aus Mertons Unterscheidung zwischen latenten und manifesten Funktionen abgelesen werden kann, gehört auch die Untersuchung intendierter Hand lungsfolgen zum Kompetenzbereich funktionaler Analyse. Umgekehrt distanziert sich die philosophische Hermeneutik Gadamers ausdrücklich von einer als "romantisch" apostrophierten Hermeneutik, die das Ziel verstehender Auslegung auf die Explikation 'subjektiv vermeinten' Sinnes reduziert. - Weitgehende Übereinstimmung statt bündiger Disjunktion zwischen beiden Methoden lassen die Positionsbeschreibungen dieser beiden Autoren vermuten. Die vorliegende Arbeit geht dieser Vermutung nach. In ihr soll versucht werden zu zeigen, daß hermeneutische Interpretation und funktionale Analyse auf einer gemeinsamen analytischen Kernfigur beruhen -der Figur von Frage und Antwort bzw. von Problem und Problemlösung. Auf dieser Basis angestrebt wird die systematische Verknüpjung beider Methoden als Erscheinungsformen objektiven Verstehens .

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
7
Section 2
11
Section 3
15
Copyright

14 other sections not shown

Common terms and phrases

Abschn absoluten Präsuppositionen Akteure allgemeinen Annahme Antwort Anwendung ausdrücklich Auslegung Aussage Autors Basiswerturteile Bedeutung Bedingungen Begriffe Beobachtung besonderen bestimmt Bewertung Bezugsprobleme Bezugspunkt Collingwood Danto deshalb Deutung Differenz Disziplin Einheit empirischen entsprechende Erfüllung Erklärung Erklärungsideale Erklärungsverfahren erscheinen erst Explikation Falsifikation Formulierung Frage Funktion funktionaler Analyse Gadamer Galileis Gesellschaft Gezeiten Grammatik Habermas Handlungen Handlungsfunktionen Handlungslogiken hermeneutischer Interpretation Hervorhebungen im Original historische implizit impliziten Wissens Inkommensurabilität institutionellen Institutionen Interpreten jeweils Kommunikation Komplexität Komplexitätsproblems Komplexitätsreduktion konkurrierenden Kontext Konzept Kopernikanischen Theorie Kriterien Kuhn Lakatos Lösung Luhmann Methode methodologische möglich Motive muß Normalwissenschaft normativen notwendig objektiven ökologische Nischen Perspektive Popper Problem und Problemlösung Problembezüge Probleme Problemsituation professionellen Prozeß Rahmen rationale Rekonstruktion rationaler Unternehmungen Rationalität Rekonstruktion rekursiven romantischen Hermeneutik Sinn Sinngebilde situationslogischen soll sowie sozialer spezifischen Standards Strukturfunktionalismus strukturfunktionalistischen subjektiv Systeme Systemtheorie temporaler Strukturen Textes theoretischen Theorien Toulmin Umwelt Universalgrammatik universeller unserer unterschiedliche unterstellt Verfahren verschiedenen verstanden Verstehen Voraussetzungen Welt Werte Wissen wissenschaftlichen Handelns Ziele zugleich

References to this book

All Book Search results »

Bibliographic information