Semantisierte Sinnlichkeit: Studien zu Rezeption und Zeichenstruktur der Leitmotivtechnik Richard Wagners, Issue 50

Front Cover
Franz Steiner Verlag, 2003 - Music - 296 pages
0 Reviews
Die noch heute weitverbreiteten Motivtabellen zu Wagners Musik haben ihren Ursprung in den Erlauterungsschriften der Urauffuehrungszeit, als man mit missionarischem Eifer versuchte, Wagners umstrittene musikdramatische Kunst dem Publikum zu vermitteln. Die Geschichte der sogenannten Leitfaden-Literatur zwischen 1876 und 1914 wird hier erstmals rekonstruiert. Der Autor macht anschaulich, wie die etikettierten Leitmotive zu einem Rezeptionswissen kanonisiert wurden, das dem bildungsbeflissenen Horer Orientierung versprach und der sinnlichen Faszination einen hermeneutisch-produktiven Widerpart gab, zugleich aber die latent gegenlaufigen Zeichenfunktionen aktivierte, die das Leitmotiv als Schnittstelle zwischen Dichtung, Szene und Musik kennzeichnen. Durch Verschrankung von rezeptions-historischer und semiotischer Analyse wird die Polemik gegen das Komponieren in Symbolen ebenso als Teil der Verstehensgeschichte Wagnerscher Musik durchschaubar wie die Passion des Wagnerianers fuer die Leitmotivexegese. "Eine kenntnisreiche Darstellung des Forschungsstandes, der Fachliteratur und ein exzellentes Personenregister a runden diese hervorragende Arbeit ab." Die Tonkunst "awichtige, im Detail ueberzeugende Untersuchunga" Buchhandler heute "Das Buch sei nicht nur Wagner-Forschern, sondern geradewegs den Wagnerianern aller Couleur nachdruecklich zur Lektuere empfohlen." Osterreichische Musikzeitschrift.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
11
Franz Liszts LohengrinAufsatz
38
Rezeptionsschwierigkeiten um 1870
59
Zur Zeichenfunktion der Leitmotive
80
Inauguration einer Rezeptionsweise
106
Von Leitfäden Namen und Tabellen
157
Der Weg zum guten
256
Anweisungen zum Hören neuer Musik
282
Personenregister
294
Copyright

Common terms and phrases

References to this book

Bibliographic information