Das Konzept des Narzissmus bei der Freudschen Abhandlung "Zur Einführung des Narzissmus"

Front Cover
BoD – Books on Demand, 2009 - 40 pages
0 Reviews
Essay aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Personlichkeitspsychologie, Note: 2,3, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main (Psychoanalyse), Veranstaltung: Zur Psychoanalyse einer narzisstischen Emotion, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff der Narzissmus hat einen sehr breiten und unterschiedlichen definitorischer Ausgangspunkt. Willy Baranger weist darauf hin, dass der Begriff des Narzissmus eines der problematischsten und unklarsten Definitionen der psychoanalytischen Theorien ist. Er unterteilt die unterschiedlichsten Bedeutungen von Narzissmus in drei Hauptgruppen ein. "Die erste Gruppe bezieht sich im wesentlich auf den Narzissmus als eine Form der Triebschicksale. Die zweite Gruppe akzentuiert das Objekt in den narzisstischen Stadien, und die Probleme des Narzissmus fallen mit jenen der Identifizierung in ihrer introjektiven Form zusammen. Die letzte Gruppe besteht aus Erweiterungen des Begriffs zur Bezeichnung von Einstellungen, Gefuhlen und charakteristischen Zugen, die die Bewertung, Entwertung und Uberbewertung eines Aspekts der Person andeuten." Jede Begriffsgeschichte des Narzissmus beginnt entweder mit den psychoanalytischen Vorlaufern Freuds, Sadger und Rank, oder mit den nicht-analytischen Erfindern des Narzissmus, Paul Nacke und Henry Ellis . Freud erinnert uns daran, dass die beiden Erfindern des Begriffs ihn benutzt haben, um auf das Verhaltnis von Menschen zum eigenen Korper hinzuweisen, welche mit ihm in einer Weise umgehen, wie andere Menschen mit dem Korper ihres sexuellen Partners verkehren. In Anlehnung an die Sage von Narcissus, der sich in sein Spiegelbild verliebt, als Strafe dafur, dass er Echo verschmahte, ist Narzissmus mit der Liebe, die man dem Bild von sich selbst entgegenbringt, zu verstehen. Ganz allgemein bezeichnet Narzissmus die Konzentrierung des seelischen Interesses auf das Selbst. Viele Untersuchungen innerhalb der psychoanalytischen Theorie drehen sich um das
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Related books

Selected pages

Contents

Section 1
2
Section 2
3
Section 3
4
Section 4
5
Section 5
6
Section 6
7
Section 7
8
Section 8
9
Section 9
10
Section 10
11
Section 11
12
Section 12
13
Section 13
14
Section 14
15
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

2006):Eine zeitgenössische Interpretation Abhandlung Zur Einführung akademische Texte anaklitischen Typus Anlehnungstypus Außenwelt Autoerotismus Bedeutung von Narzissmus Begriff des Narzissmus Borislava Dosheva Egoismus des Selbsterhaltungstriebes Einführung des Narzissmus Einführung indie Psychoanalyse Entwicklung erogene Zone Frankfurt Freud geht Freud heute Bd Freuds Zur Einführung Frommann-holzboog geliebten Objekt Geliebtwerden ersetzt erhalten GRIN Verlag Größenwahn Hypochondrie Ichtriebe Ideal Idealisierung Identifizierung Instanz der Selbstbeobachtung Joseph Hsg Kernberg kindlichen Narzissmus Konzept des Ich-Ideals Konzept des Narzissmus libidinöse Besetzung Libidobesetzung Libidotheorie Liebesleben zu bleiben Liebesobjekt Menschen Narzissmuskonzept narzisstischen Anteil narzisstischen Libido narzisstischen Typus Neurosen Objekt zurückgezogen Objektbesetzung Objektbeziehung Objekte abgegeben Otto 2006):Eine zeitgenössische Perversion primären Narzissmus psychoanalytische Theorie Psychopathologie Psychose Sandler scheint das Selbstgefühl Schizophrenie sekundären Narzissmus Selbstachtung Selbstgefühl in Relation Selbstliebe Sexualideal Sexualobjekt Sexualtriebe Sexualüberschätzung sexuellen Siehe dazu Freud Sigmund sowie Strassberg Stück seinen Narzissmus Studienausgabe Stuttgart Sublimierung Teil der Libidoenergie Treurniet Triebbefriedigung Trieblehre Typen der Objektwahl Unterscheidung von Sexual volle Objektliebe Vorlesungen zur Einführung Zurückziehen

Bibliographic information