Neue Jahrbücher für Philologie und Paedogogik, Volume 44 (Google eBook)

Front Cover
B.G. Teubner, 1845 - Philology
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 467 - Recherches sur les monuments et l'histoire des Normands et de la maison de Souabe dans l'Italie méridionale, publiées par les soins de M. le duc de Luynes.
Page 256 - Über die sogenannten Cimbern der VII und XIII Communen auf den Venedischen Alpen und ihre Sprache.
Page 247 - Uebungen in gehöriger Vollständigkeit, aber mit der durch den Zweck bedingten Einfachheit und mit Entfernung alles Entbehrlichen und blofsen Schangepränges vorgenommen werden. Dabei mufs jedoch die Teilnahme an diesen Uebungen lediglich von dem freien Ermessen der Eltern oder ihrer Stellvertreter abhängig bleiben. Friedrich Wilhelm.
Page 348 - Versmaßen des Originals, mit einer Einleitung über Sinn und Geschichte der Aeakidenfabel und einem Anhang über zwei zum Aias gehörige Tragödien von A dolf S ch dl I.
Page 164 - Die reine Mathematik und die mechanischen Wissenschaften. Zum Leitfaden für den Lehrer, zur Ergänzung für den Schüler von Dr.
Page 268 - Servi ex eo appellati sunt, quod imperatores captivos venderé ас per hoc servare пес occidere soient.
Page 385 - Andeutungen über das Wesen und die Berechtigung der Philologie als Wissenschaft (Berlin 1835). Ihm ist „die Philologie die Wissenschaft des inhaltsvollen Wortes, die Wissenschaft der freien Manifestation des menschlichen Geistes durch Rede und Schrift.
Page 270 - Et soli domino ferre tributa potest : Non hominum strepitus audit, non illa rotarum, Non a vicina pulverulenta via est : 90 Illa suo, quaecunque tulit, dare dona colono Et plenos fructus annumerare potest.
Page 311 - Liuwood a Lexicon to Aeschylus containing a critical explanation of the difficult passages in the seven tragedies London 1843 (VIII 364) 8.
Page 240 - Wie lange erhielt sich die Gleichheit der lakedämonischen Bürger in ihrer politischen Berechtigung und in ihrem Grundbesitze?

Bibliographic information