Neue Darstellung der Logik nach ihren einfachsten Verhältnissen: mit Rücksicht auf Mathematik und Naturwissenschaft (Google eBook)

Front Cover
Voso, 1851 - 235 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 10 - Caeterum unamquamque rein propria si placet dignitate metiri, rationales scientiae reliquarum omnino claves sunt; atque quemadmodum manus instrumentum instrumentorum , anima forma formarum, ita et illae artes artium ponendae sunt.
Page 5 - Die Form des Denkens kann zwar nicht unabhängig von der Materie überhaupt, wohl aber unabhängig von irgend einer bestimmten Materie betrachtet werden. Sie ist dann das allem in materieller Hinsicht verschiedenartigen Denken Gemeinsame. Die Bestimmung der von der Besonderheit des materiellen Inhaltes unabhängigen Formen des richtigen Denkens ist nun die Aufgabe der Logik, die deshalb allgemeine und formale Wissenschaft ist.
Page vi - Erfahrung, als solche, ohne welche diese unmöglich sein würde, anerkannt wissen. Seine Behauptung stützt sich darauf, dass sich solche Formen im Denken von ihrem materiellen Inhalt entleeren, nicht aber gänzlich hinwegdenken lassen; er bemerkt jedoch nicht, dass bei dieser Entleerung blosse Abstractionen übrig bleiben, keine einfachen und bestimmten Verhältnisse, dass eine reine Form, eine Form ohne alle Materie vorzustellen eben so unmöglich ist, wie eine Materie ohne alle Form...
Page viii - Grundlage geben zu wollen und zu meinen, dass ihr mit Zergliederung der Operationen des Anschauens und Denkens, der Erinnerung und Phantasie etc. gedient sei. Dergleichen psychologische Untersuchungen bleiben für die Logik ganz unfruchtbar. Wohl aber sind die allgemeinsten Formen der inneren und äusseren Erfahrung der Boden, aus dem sie ihre abstrakten Grundbestimmungen zu ziehen hat...
Page 148 - Die größte Kunst im Lehr- und Weltleben besteht darin, das Problem in ein Postulat zu verwandeln, damit kommt man durch.
Page 2 - Vor schriften (Normen), nach denen es sich zu richten hat, um zu wahren Ergebnissen zu führen. Die Erforschung der Naturgesetze des Denkens ist eine Aufgabe der Psychologie, die Feststellung seiner Normalgesetze aber die Aufgabe der Logik.
Page 29 - Ergebniss mit dem vorigen über die Grösse des Inhalts zusammen, so erhält man folgenden Satz: In jeder Reihe einander untergeordneter Begriffe kommt demjenigen von je zwei mit einander verglichenen Begriffen, welcher einen grösseren Inhalt als der anderehat, ein kleinerer Umfang, und umgekehrt demjenigen, welcher einen grösseren Umfang als der andere hat, ein kleinerer Inhalt zu.
Page 10 - ... sentiebatur almus et sapidus. Eodem modo (ut plurimum) illae scientiae placent, quae habent infusionem nonnullam carnium magis esculentam : quales sunt historia civilis mores, prudentia politica, circa quas hominum cupiditates, laudes, fortunae vertuntur et occupaUesunt.
Page 168 - Gesetz die Cubi der mittleren Abstände der Planeten von der Sonne sich wie die Quadrate der Umlaufszeiten verhalten, so ergiebt sich endlich aus dem Vorigen durch einen einfachen Schluss, dass die Wirkung, welche die beschleunigende Kraft auf verschiedene Planeten ausübt, in jedem beliebigen Orte derselben den Quadraten ihrer Vectoren umgekehrt proportional sein muss.
Page 212 - Die Einführung des Parallelenaxioms vereinfacht die Grundlagen und erleichtert den Aufbau der Geometrie in erheblichem Maße.

Bibliographic information