Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Volume 53 (Google eBook)

Front Cover
Wilhelm Hertz, 1901 - Geology
0 Reviews
Each volume includes Briefliche mitteilungen; Monatsbericht and Verhandlungen.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page xi - Die von den fossilen Pflanzen gebotenen Daten für die Annahme einer allmählichen Entwickelung vom Einfacheren zum Verwickeiteren Antrittsvorlesung zur Habilitation für Paläobotanik an d.
Page x - Philippinen. (Ibid.) 8°. 1901. MARTONNE (E. DE), Recherches sur la periode glaciaire dans les Karpates meridionales. (Bull, de la Soc. des sciences de Bukarest, An.
Page 455 - Wüste keinerlei Spuren von fluviatilen Ablagerungen oder von der mechanischen Einwirkung fliessenden Wassers. Auch von einer Ausbreitung der Vegetation etwa während der Eiszeit über gewisse Wüstenstriche lassen sich nirgends Anzeichen entdecken. Nach allen von uns beobachteten Thatsachen hat sich die Wüste kaum verändert, seitdem die Fluthen des früheren Diluvialmeeres 1) KLUNZINGER, Bilder aus Ägypten.
Page 218 - Hochfellen-Kalkes und über Gastropoden-Reste aus Ablagerungen von Adnet, vom Monte Nota und den Raibler Schichten.
Page 45 - ... von mehr oder minder kegelförmigen Bergen bildet und an den südlichen Abfall der Cordillere sich lehnt, ist aus mehreren Gesteinsarten zusammengesetzt. Hornblende-Andesit scheint zum Bau derselben das Hauptmaterial geliefert zu haben. Die verschiedenen Bergstufen des Potrero und Boquete bestehen aus den von den Schlammströmen und Ascheneruptionen hervorgegangenen Tuffen. Die Laven, welche sich aus Seitenspalten in fächerförmigen Strömen nach der Ebene ergossen haben, sind nach der Untersuchung...
Page viii - Beiträge zur Kenntniss der Gesteine und Fossilien der Chataminseln sowie einiger Gesteine und neuer Nephritfundorte Neu-Seelands.
Page 45 - WAGNER sagt über den Vulkan Folgendes (S. 289»: .Der grosse Vulkan von Chiriqui, der höchste Berg des Landes, der für sich eine besondere Gruppe von mehr oder minder kegelförmigen Bergen bildet und an den südlichen Abfall der Cordillere sich lehnt, ist aus mehreren Gesteinsarten zusammengesetzt.
Page xi - K.: Die Geschichte der Geologie und des Montanwesens in den 200 Jahren des preussischen Königreichs, sowie die Entwickelung und die ferneren Ziele der geologischen Landesanstalt und Bergakademie.
Page 480 - So entstehen" , äußert sich der Genannte, „die harten Krusten von hellrötlichem bis bräunlichem, grauem oder weißem, schwach kieseligem Kalk. Sie setzen sich aus kohlensaurem Kalk, gebundener Kieselsäure, Eisenoxyd und Wasser mit Spuren von Chlornatrium zusammen.
Page xv - Geological Survey of Canada: Relief map of Canada and the United States Ottawa.

Bibliographic information