Philologus, Volume 21 (Google eBook)

Front Cover
Friedrich Wilhelm Schneidewin, Ernst von Leutsch, Otto Crusius
Akademie-Verlag, 1864 - Classical philology
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Popular passages

Page 613 - When did a frog coarser croak upon our Helicon? Hexameters no worse than daring Germany gave us, Barbarous experiment, barbarous hexameters!
Page 606 - . When did a frog coarser croak upon our Helicon ( Hexameters no worse than daring Germany gave us,
Page 32 - Quae nemora aut qui vos saltus habuere, puellae Naides, indigno cum Gallus amore
Page 522 - est [neque femina amissa pudicitia alia abnuerit], ad coniugii spem, consortium regni et necem mariti
Page 630 - Schaarschmidt, C., die angebliche Schriftstellerei des Philolaus und die Bruchstücke der ihm zugeschriebenen Bücher. Bonn,
Page 575 - ut aiunt, „id est adversante et repugnante natura".
Page 608 - Alberti, die frage über geist und Ordnung der platonischen Schriften, beleuchtet aus Aristoteles.
Page 408 - 615 zu, dass die katharsis nach der darstellung des Aristoteles eine durch erregung der affekte herbeigeführte beruhigung sei, glaubt dann aber noch besonders hervorheben zu müssen, dass im sinne des Aristoteles nicht jeder erregung der affekte, sondern nur der
Page 573 - 1—2. Quid mihi desidiae non cessas fingere crimen Quod faciat nobis conscia Roma moram
Page 411 - die edlere lust, die sich an das mitleid mit dem Unglück des fehlenden edlen und an die furcht für ihn knüpft" offen auf die von Lessing widerlegte auffassung zurück. Noch bestimmter

Bibliographic information