Geschichte der deutschen Literatur, Volume 1 (Google eBook)

Front Cover
1861
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 72 - Tiusche man sint wol gezogen, rehte als engel sint diu wip getan. swer si schildet, derst betrogen : ich enkan sin anders niht verstan.
Page 70 - Kunde ich die maze als ich enkan, 20 so waere ich zuo der welte ein saelic wip. ir tuot als ein wol redender man, daz ir so hohe tiuret minen lip. ich bin vil tumber danne ir sit. waz dar umbe? 25 doch wil ich scheiden disen strit. tuot allererst des ich iuch bite und saget mir der manne muot : so lere ich iuch der wibe site.
Page 70 - Ich sage iu wer uns wiben wol behaget, wan der erkennet übel unde guot, und ie daz beste von uns saget. dem sin wir holt, ob erz mit triuwen tuot.
Page 81 - Da gehoeret manic stunde zuo e daz sich gesamne ir zweier muot. da daz ende denne unsanfte tuo, ich waene des wol, daz ensi niht guot. lange si ez mir vil unbekant. und werde ich iemen liep, der si siner triuwe an mir gemant.< Der ich diene und iemer dienen wil, diu sol mine rede vil wol verstan.
Page 71 - Da enkan si niht erbarmen sich: 35 in weiz waz ich dar umbe tuo. Si stet ungerne gegen mir: louf ich hin umbe, ich bin doch iemer hinder ir: sin ruochet mich niht an gesehen.
Page 110 - Lip guot muot und dar zuo daz leben wil ich den vrowen allez geben, und dienen als ich beste kan. und wird ich immer ze einem man, min dienst muoz an in geligen, da mit verderben oder gesigen: ich wil in immer dienent sin.
Page 60 - ... der viol der ist wol getan : des hat diu nahtegal ir not wol überwunden diu si twanc : zergangen ist der winter lanc : ich hörte ir sanc.
Page 73 - Mich duhte daz mir nie lieber wurde, danne mir ze muote was. die bluomen vielen ie von dem boume bi uns nider an daz gras. seht, do muost ich von fröiden lachen.
Page 73 - Si nam daz ich ir bot einem kinde vil gelich daz ere hat. Ir wangen wurden rot same diu rose, da si bi der liljen stät.
Page 360 - Heinrich, hin für dä er stuont vor der tür, 1225 und erbarmete in vil sere daz er si niemer mere lebende solte gesehen. nu begunde er suochen unde spehen, unze daz er durch die want 1 230 ein loch gände vant, und ersach si durch die schrunden nacket unde gebunden.

Bibliographic information