Anleitung die im mittleren und nördlichen Deutschland wildwachsenden und angebauten pflanzen zu bestimmen (Google eBook)

Front Cover
1865
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Popular passages

Page 49 - Blüthen zweigeschlechtlich; untere Spelze an der Spitze abgestutzt, 4zähnig, am Grunde oder auf dem Rücken begrannt, Granne am Grunde gedreht, gekniet oder fast gerade.
Page i - Pflanzen auf eine leichte und sichere Weise durch eigene Untersuchung zu bestimmen. 13. verb. Aufl. Unter Zugrundelegung der Bearbeitung von A. Lüben, fortgeführt von Frz. Buchenau. Mit 232 eingedr. Holzschn. Leipzig, Hinrich's Verl. VIII, 440 S. 8. n. 3 o
Page 359 - Blüthe ausgespreitzt, nach der Blüthe zusammengezogen; untere Spelze unter der Mitte des Rückens begrannt, an der Spitze fein gekerbt. H.. Feuchte, sumpfige Wiesen und Wälder. Juni — Aug. H. l — 2'.
Page 219 - Grunde bis zur Mitte klein- und dicht-, über der Mitte tiefer- und entfernter - gesägt , Zähne stachelspitzig, klein - gesägt , ziemlich -angedrückt; äusserste Blättchen des Hauptkelchs dreieckig-lanzettlich, etwa so lang als das aufbrechende Köpfchen.
Page 372 - Roggen -T. Blattscheiden kahl; Rispe abstehend, nach der Blüthe überhängend; Aehrchen kahl oder behaart; fruchttragende Blüthen am Rande zusammengezogen, stielrund, sich nicht deckend; untere Spelze 7nervig, am Rande abgerundet, so lang als die obere; Granni'ii geschlangelt oder gerade. 0 Aecker, nicht selten. Juni — August. H. l — 3'.
Page 172 - Stengel aufrecht, nebst der grünen Unterseite der Blätter und der Kelchröhre kurzhaarig und vieldrüsig; Kronblätter länglich-verkehrt-herzförmig...
Page 60 - Thälchen 1-, selten 3striemig. ?osiiiou1rlili. 224. ', aufrecht, von der Mitte an in ein Läppchen von der Länge des Blumenblattes eingeknickt; Blüthen vielehig; Döldchen kopfförmig; Kelchzähne blattartig; Frucht fast kugelig, mit hakenförmigen Stacheln dicht bedeckt; Blätter hahnenfußartig. 8n,nion1».
Page 49 - Untere Spelze an der Spitze abgestutzt, 4zähnig, am Grunde oder auf dem Rücken begrannt, Granne am Grunde gedreht, gekniet oder fast gerade. ^.ir».
Page 96 - Staubgefäfse 8; weibliche Blüten mit oberständigem, 4zähnigem Kelche; Kronblätter sehr klein; Narben 4, zottig; Steinfrucht saftlos, bei der Reife in 4 Steine zerfallend.
Page 286 - Flügel der Nüsse gezähnelt, an der Spitze ausgeschnitten, auf der Mitte des Ausschnittes mit 2 Stachelspitzchen, sonst wie vor.

Bibliographic information