Annalen der deutschen und ausländischen Kriminal-Rechtspflege, Volume 10 (Google eBook)

Front Cover
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Popular passages

Page 287 - Staatsdiener, an welche selbige gerichtet sind, und Alle, die es angeht, sich vergewissern können, daß die betreffende Angelegenheit durch die rechte Behörde verfassungsmäßig an den Landesherrn gelangt, und höchstdesselben Entschluß darüber nach geschehenem Vortrage und vernommener Meinung des geheimen Raths-Collegii gefaßt worden sey.
Page 56 - Anzeigung, Argwohn, Wahrzeichen oder Verdacht endlich zu peinlicher Strafe soll verurtheilt werden, sondern allein peinlich mag man darauf fragen, so die Anzeigung genugsam ist.
Page 336 - Beweise beurtheilt, allerdings zu bejahen sei: .„Indem es gewifs ist, dafs aus dem Zusammentreffen mehrerer, starker, im Einklänge stehender, sich wechselseitig unterstützender und nicht durch Gegenindicien geschwächter Anzeigen ein vollständiger Beweis des Thäters hervorgehen Tiann.
Page 20 - Sachwalter übertragen werden, der schon die erite abgefaßt habe. Denn wenn er nicht durch das Erkenntnifs Gelegenheit findet, die Angriffswaffe zu gebrauchen, so wird es ihm in der Regel an Stoff fehlen, da er seinen ganzen VertheidigungsApparat, seiner Pflicht gemäfs, schon in der erstens Schumchrift benutzt hat , wefshalb ihm nur Wiederholungen bleiben , wo sich einem zweiten Sachwalter vielleicht eine ganz neue Ansicht der Dinge. aufdrängte.
Page 284 - Inhalte einverstanden zu seyn, wo sie von dem Aussteller der Schrift oder demjenigen , dessen Willen der Inhalt ausspricht, selbst hinzugefügt ist, in allen ändern Fällen aber Nichts als eine Bescheinigung über den Urheber und die dessen Willen aussprechende Fassung
Page 251 - ... weit verbreiteten und viel gelesenen Annalen dankbar verpflichtet ist. — Um auf diese mit politischen Veränderungen in Braunschweig in Verbindung stehenden Gegenstände nicht später noch ein Mal. zurückkommen zu müssen, sei es erlaubt, gleich eine im zwanzigsten Hefte S. 247 — 301 enthaltene „Verantwortung gegen die Anschuldigung des engern Ausschusses der Landschaft, Seiner Durchlaucht dem regierenden Herzoge etc. eingereicht, vom zweiten KammerDirector GP v. Bülow
Page 22 - Landesverweisung verwandelt worden. Alle diese früheren Verbrechen waren im Auslande begangen, und die Erkenntnisse von verschiedenen auswärtigen Gerichten gesprochen.
Page 27 - Diebstähle, welcher unbestraft geblieben war, nahm man an, daß auf diesen das jetzige Straf- Erkenntniß sich mit erstrecken müsse, daß jedoch jenes Verbrechen, da der Begriff des dritten Diebstahles darauf nicht zutreffe, zur Begründung der zu verhängenden Todesstrafe nicht beitragen könne.
Page 28 - Angeklagte noch nicht bestraft worden ; denn das nicht vollzogene Magdeburger Erkenntniß komme in keinen Bettacht. Die häufigen Wiederholungen dagegen liefern einen wichtigen Straf» Schärfungs
Page 36 - Diebstahles, wegen dessen er zu Rinteln bestraft worden, weder geständig, noch überwiesen gewesen war; der ä,it.

Bibliographic information