Die chronischen krankheiten... (Google eBook)

Front Cover
Arnold, 1828
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Popular passages

Page 9 - Natur seyn müsse, zeigte sich mir klärlich in dem Umstande, weil es nie, sobald es bis zu einiger Höhe gediehen und entwickelt war, durch die Kraft einer robusten Constitution aufgehoben, nie durch die gesundeste Diät und Lebensordnung besiegt wird oder von selbst erlischt, sondern mit den Jahren sich immer mehr, durch Uebergang in andre, bedenklichere Symptome verschlimmert, bis ans Ende des Lebens.
Page 15 - In Europa (auch in den andern VVelttheilen, so viel bekannt ist) findet man, allen Nachforschungen zufolge, nur drei solcher chronischen Miasmen, deren Krankheiten sich mit Lokal -Symptomen hervorthun und von denen wo nicht alle, doch die meisten *~) chronischen Uebel herkommen, nämlich erstens die Syphilis (auch sonst wohl von mir venerische Schankerkrankheit genannt), dann die Sycosis oder die Feigwarzenkrankheit, und endlich die dem...
Page 245 - Verhalten dergestalt, daß, wenn man in ihrer rohen Stoffgestalt nie eine Auflösbarkeit derselben in Wasser und Weingeist wahrnehmen konnte, sie nach dieser besonderen Umwandlung doch gänzlich sowohl in Wasser als in Weingeist auflöslich werden; eine Entdeckung, die ich hier zum ersten Male der Welt vorlege.
Page 15 - Völker verunstaltete and peinigte, seit den letzten Jahrhunderten aber die Mutter aller der Tausende unglaublich verschiedener (akuter und) chronischer (unvenerischer) Uebel geworden ist, von denen jetzt das kultivirte Menschengeschlecht auf der ganzen bewohnten Erde mehr und mehr heimgesucht wird.
Page 195 - Krankheit zu verschlimmern, ja mit weit weniger Beeinträchtigung der Gesundheit kann der unschuldige Mensch 10 Jahre in der Bastille oder auf der Galeere körperlich qualvoll verleben, als etliche Monate, bei aller körperlichen Bequemlichkeit, in einer unglücklichen Ehe oder mit einem nagenden Gewissen.
Page 7 - Zeitraume durch unablässiges Nachdenken, unermüdete Forschungen, treue Beobachtungen und die genauesten Versuche das erhabene Räthsel zum Wohle der Menschheit lösen...
Page 143 - ... Hahnekamms oder des Blumenkohls (Brassica botrytes) beim Manne auf der Eichel und an oder unter der Vorhaut aufspriessen, beim Weibe aber die Umgebungen der Scham und die dann geschwollene Scham selbst, oft in grosser Menge, überziehen, — wurden nie anders als durch die äussere gewalttätigste Behandlung, durch Wegätzen, Brennen, Abschneiden oder Abbinden zerstört, mit dem natürlichen nächsten Erfolg, dass sie gewöhnlich wieder hervorkamen und ähnlicher schmerzhafter, grausamer Behandlung...
Page 25 - Krätzeausschlag ist ein bloss lokales, nur auf der Haut sitzendes Übel, woran der übrige Organismus durchaus keinen Anteil hat, das man daher jederzeit durch Schwefelsalbe usw. örtlich von der Haut wegwaschen könne und müsse. Wäre der Ausschlag nur erst von der Haut weggeschafft, so sei alles gut und der Mensch gesund, alles Übel gehoben. Freilich, wenn man den Ausschlag vernachlässige und lange Zeit auf der Haut wuchern liesse, dann kann es wohl kommen, dass der böse Stoff endlich Gelegenheit...
Page 14 - Ausdauer, dafs, sobald sie sich entwickelt haben (und durch die Kunst nicht gründlich geheilt werden), sie mit den Jahren immer mehr zunehmen und lebenslang durch die eignen Kräfte selbst der robustesten Natur, auch bei der gesundesten Lebensart und Diät nicht gemindert, und noch weniger besiegt und ausgelöscht werden, nie also von selbst vergehen, sondern wachsen und sich verschlimmern bis zum Tode.
Page iii - selbst möglichst gut „zu werden und umher besser zu machen, „was nur in meinen Kräften stand" — ich müfste mich für sehr weltunklug halten, eine Kunst vor meinem Tode zum gemeinen Besten hinzugeben, in deren Besitz ich allein war und welche daher, bei ihrer Verheimlichung, mir fort und fort möglichst einträglich zu machen, bei mir stand.

Bibliographic information