Sermo Iuris: Rechtssprache Und Recht in Der Augusteischen Dichtung

Front Cover
BRILL, 2009 - Poetry - 420 pages
0 Reviews
Law played a key role in the workings of Roman culture, and legal discourse was important even in non-legal Latin literature. A proper understanding of that literature requires an investigation of the ways legal language is used. Nevertheless, legal elements have so far been widely neglected by scholars of Latin literature, in particular Augustan poetry. After an examination of legal language as a technical discourse and its role in Latin prose, the present book is devoted to a detailed analysis of legal language and imagery in the work of the Augustan poets. It will, therefore, allow for a better appreciation of these poems as well as of their significance for Augustan culture in the broad sense.In der römischen Kultur ist das Recht von zentraler Bedeutung, und Rechtsdiskurse spielen auch in der außerjuristischen Literatur eine prominente Rolle. Für das Verständnis der lateinischen Literatur ist die Betrachtung ihres Umgangs mit der Rechtssprache daher unerlässlich. Dennoch haben die rechtlichen Elemente in diesen Texten bislang kaum Beachtung gefunden. Dies gilt insbesondere für die augusteische Dichtung. Das vorliegende Buch geht zunächst der Frage nach, inwieweit die Rechtssprache von den Römern selbst als Fachsprache wahrgenommen wurde, und betrachtet ihre Verwendung im gemeinsprachlichen Kontext römischer Prosaschriften. Im Mittelpunkt steht die Analyse von Sprache und Bildwelt des Rechts in den Werken der augusteischen Dichter. Die Arbeit trägt damit zu einem besseren Verständnis dieser Gedichte und ihrer Bedeutung im Rahmen der augusteischen Kultur bei.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Ex iure manum consertum oder Wie sehen
11
Ultra legem tendere opus? Bedingungen des Gebrauchs
73
Rechtliche Formen
105
Prozessuale Situationen
144
Die Oden und Epoden des Horaz
185
Rechtssprache zwischen
247
Aitiologische Diskussion
296
Ovids
305
Prozessuale Situationen
335
Rückblick und Ausblick
359
Appendix
369
Literaturverzeichnis
381
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2009)

Ulrich C.J. Gebhardt, Ph.D. (2008) in Classics, studied Classics and German Literature at Freiburg University and King s College London. Research interests include Roman epic, the Second Sophistic, and the didactics of Latin and Ancient Greek. Ulrich C.J. Gebhardt, Dr. phil. (2008), hat Klassische Philologie und Germanistik an der Universit t Freiburg und am King s College London studiert. Zu seinen Forschungsinteressen z hlen das r mische Epos, die zweite Sophistik und die Didaktik der alten Sprachen.