Wider die gegenwärtige richtung des staatslebens im verhältniss zur kirche: ein zeugniss (Google eBook)

Front Cover
1873
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Common terms and phrases

Abendmahl Allgemeinen Landrechts Amtes annectirten Ländern bedenklichen Berliner Oberkirchenraths Bestand bestehenden Bestimmungen betreffend bisher Christenthum christlichen Civilehe confessionellen Confessionen Cultusministerium daher darf deistische desto deutsche Reich Einfluß einzelnen Elsaß Entwickelung evangelische Kirche evangelischen Landeskirche factisch Factoren feiner Frage Freikirche Ganzen und Großen Gebiete Gegenwart Geistlichen geschichtlichen Gesetz Gesetzentwurf Gesetzgebung Glieder Grund Grundlagen Iahre irgend jetzt katholischen Kirche und Staat Kirchengewalt Kirchenregiment Kirchenzucht kirchlichen Behörden kirchlichen Oberbehörden königlichen Gerichtshof konnte landesherrlichen landesherrlichen Kirchenregiments Landeskirche Preußens liberalen Liberalismus lichen lutherischen Kirche lutherischen Landeskirchen Maßnahmen minder muß nationale Nationalliberalismus Norddeutsche Bund nothwendig Oberbischofs Omnipotenz Parlamentarismus Parteien politischen Preußischen Verfassung principiell Recht der Kirche rechthaltung rechtlich Rechtsbestand reformirten religiösen Schulaufsichtsgesetz Schule Seite Selbstständigkeit der Kirche soll Staat der Kirche Staat und Kirche staatlichen Staatsgewalt Staatslebens stand stehenden Stellung Strafgesetzbuches Tendenz thatsächlich theils Theologen tief überhaupt unbedingt Union unirten unseres Verhältniß Vertreter Volkes Volkskirche Volksleben Volksschule völlig wesentlich Westphälischen Friedens Zersetzung Zeugniß Zuchtmittel zustehenden

Popular passages

Page 54 - Ein Geistlicher oder anderer Religionsdiener, welcher in Ausübung oder in Veranlassung der Ausübung seines Berufes öffentlich vor einer Menschenmenge oder welcher in einer Kirche oder an einem anderen zu religiösen Versammlungen bestimmten Orte...
Page 15 - Die Verschiedenheit der christlichen Religionsparteien kann in den Ländern und Gebieten des deutschen Bundes keinen Unterschied in dem Genusse der bürgerlichen und politischen Rechte begründen.
Page 76 - ... sechs Monate nicht übersteigen darf, aufzulösen. § 2. Die Angehörigen des Ordens der Gesellschaft Jesu oder der ihm verwandten Orden oder ordensähnlichen Kongregationen können, wenn sie Ausländer sind, aus dem Bundesgebiet ausgewiesen werden; wenn sie Inländer sind, kann ihnen der Aufenthalt in bestimmten Bezirken oder Orten versagt oder angewiesen werden. § 3. Die zur Ausführung und zur Sicherstellung des Vollzugs dieses Gesetzes erforderlichen Anordnungen werden vom Bundesrate erlassen.
Page 94 - Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preussen. verordnen mit Zustimmung beider Häuser des Landtages für den Umfang der Monarchie, einschliesslich des Jadegebietes, was folgt: I. Allgemeine Bestimmungen. § 1. Ein geistliches Amt darf in einer der christlichen Kirchen nur einem Deutschen übertragen werden, welcher seine wissenschaftliche Vorbildung nach den Vorschriften dieses Gesetzes dargethan hat und gegen dessen Anstellung kein Einspruch von der Staatsregierung erhoben worden ist.
Page 84 - Handlung oder Unterlassung, zu welcher die Staatsgesetze oder die von der Obrigkeit innerhalb ihrer Zuständigkeit erlassenen Anordnungen verpflichten; b. wegen Ausübung oder Nichtausübung eines öffentlichen Wahl- und Stimmrechts; c.
Page 98 - Die geistlichen Oberen sind verpflichtet, denjenigen Kandidaten, dem ein geistliches Amt übertragen werden soll, dem Oberpräsidenten unter Bezeichnung des Amtes zu benennen. Dasselbe gilt bei Versetzung eines Geistlichen in ein anderes geistliches Amt oder bei Umwandlung einer widerruflichen Anstellung in eine dauernde. Innerhalb dreißig Tagen nach der Benennung kann Einspruch gegen die Anstellung erhoben werden. Die Erhebung des Einspruchs steht dem Oberpräsidenten zu.
Page 63 - Alle öffentlichen und Privat»Unterrichts- und Erziehungsanstalten stehen unter der Aussicht vom Staate ernannter Behörden.
Page 84 - Zuchtmittel anzudrohen, zu verhängen oder zu verkünden, welche weder dem rein religiösen Gebiete angehören, noch lediglich die Entziehung eines innerhalb der Kirche oder Religionsgesellschast wirksamen Rechts oder die Ausschließung aus den letzteren betreffen.
Page 7 - Augen aufgehen, wenn ihm eines feiner uralten christlichen Grundrechte nach dem anderen genommen wird, das Recht, von christlichen Obrigkeiten regiert zu werden, das Recht, seinen Kindern in Schulen, deren Besuch und Unterhaltung Zwangspflicht für christliche Eltern ist, eine christliche Erziehung gesichert zu wissen, das Recht, sich auf die Weise christlich zu verehelichen, welche sein Glaube von jedem fordert, ohne von konstitutionellen Ceremonien abhängig zu sein.
Page 76 - Conyreyatlonen sind vom Gebiete des Deutschen Reiches ausgeschlossen. Die Errichtung von Niederlassungen derselben ist untersagt. Die zur Zeit bestehenden Niederlassungen sind binnen einer vom Bundesrathe zu bestimmenden Frist, welche sechs Monate nicht übersteigen darf, aufzulösen. §. 2*. Die Angehörigen des Ordens der Gesellschaft Jesu oder der ihm verwandten Orden oder ordensähnlichen Congregationen können, wenn sie Ausländer sind, aus dem Bundesgebiete ausgewiesen werden; wenn sie Inländer...

Bibliographic information