Kudrun (Google eBook)

Front Cover
1872
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Popular passages

Page 265 - bote dü vil her, [6] lä dich des niht verdrie?en, ich wil dich vrägen mer. lebet noch indert Ortwin, der künec von Ortlande, und Herwic min vriedel? diu msere ich harte gerne bekande.
Page xxxv - Hedin aufsusuchen und hörte, dass er nordwärts längs der küste gesegelt sei. Als er aber nach Norweg kam, vernahm er, Hedin habe sich westlich gewendet. Da segelte ihm Högni nach bis zu den Orkneyen, und als er nach Haey kam, lag Hedin mit seinem heere davor. Da ging Hilde ihren vater aufzusuchen...
Page 234 - Daz ist mir leit' sprach Hartmuot. 'ob ichz gedienen kan, swaz iu min muoter Gerlint ze leide hat getan, des wil ich iuch ergetzen nach unser beider ere.
Page xxxv - Da segelte ihm Högni nach bis zu den Orkneyen, und als er nach Haey kam, lag Hedin mit seinem heere davor. Da ging Hilde ihren vater aufzusuchen und bot ihm in Hedins namen ein halsband zum vergleich; wenn er aber das nicht wolle, so sei Hedin zur schlacht bereit und hätte Högni von ihm keine schonung zu hoffen. Högni antwortete seiner tochter hart und als sie Hedin traf, sagte sie ihm, dass Högni keinen vergleich wolle und bat ihn sich zum streite zu rüsten.
Page 94 - nü fö gevüege din lieber herre fi, [10] ich wil gen im nimmer des willen werden vri: ich gelöne im der gedanke, die er hät nach minen minnen. getörfte ich vor dem vater min, fö wolte ich iu gerne volgen hinnen.
Page 65 - Do die von Hegelingen wären hin bekomen zuo der Hagenen bürge, dö wart ir war genomen. die liute wundert alle, von welher künege lande si die ünde trüegen. si wären wol gezieret mit gewande. 290 Ir schif si schiere bunden mit anker üf den grunt.
Page xxxix - Vater unbewaffnet entgegenzugehen und um Gnade zu bitten ; der König lässt sich auch rühren, verzeiht und gibt sogar seine Einwilligung. Kaum ist jedoch der jarl fort, um Hildina die frohe Kunde zu bringen, als Hiluge , indem er des jarls Vermessenheit aufs schlimmste schilt, den König zu neuem Grimm reizt und dahin bringt, alle seine Gelübde zurückzunehmen. Es kommt nun zum Zweikampfe zwischen Hiluge und dem jarl, und dieser fällt. Sein Haupt wirft Hiluge mit den härtesten Schmähungen Hildina...
Page 278 - Dö fich alfö nante der vil küene man, da? er Ortwin hie?e, dö fach in wider an Küdrün diu arme. ob e? ir bruoder wsere, da? wiftes harte gerne: fö hsete gar ein ende al ir fwsere. 1241 'Swie ir fit gehei?en, ir fit lobelich. [19] einen ich erkande, dem fit ir anelich.
Page 368 - Normanielant, wie in die künege harten mit in dar gefant. er fprach 'fö ift e? billich, da? man? den recken rüme. fi fint hie heime gerne, fo erbite ouch ich ze minen landen küme.
Page 4 - Si wart im gemahelet : alfö ift uns gefeit. dö wart ir hovegefinde vil manic fchoeniu meit und fiben hundert recken von Fridefchotten lande. die vuoren mit ir gerne, wan fi den jungen künic wol erkanden. 10 In magetlichen eren, die ir da vuoren mite, fi brähtens im ze lande nach richem küneges fite.

Bibliographic information