Vedica und linguistica (Google eBook)

Front Cover
K.J. Trübner, 1880 - Aryan languages - 248 pages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 146 - Indeclinabilia behandelt. theilt, jene mit 10 und 100 diese aber nur mit sich selbst, der heiligen Dreizahl, multiplicirt. Die durch diese Vergleichung mir zu Theil gewordene Bestärkung in meiner Vermuthung war natürlich fast rein persönlich, nichts weniger als sachlich. Um sie zur Sicherheit oder wenigstens hohen Wahrscheinlichkeit zu erbeben, bedurfte es neben der linguistischen Begründung, noch der Wegräumung einiger Bedenken.
Page 234 - Inter literam N et G est alia vis ; ut in nomine anguis et angaria et anco-ra et increpat et incurrit et ingenuus. In omnibus enim his non verum N, sed adulterinum ponitur. Nam N non esse, lingua indicio est. Nam si ea litera esset ; lingua palatum tangeret.
Page 239 - Frage dadurch lösen , daß wir annehmen , was mit so manchen Wörtern geschehen ist, daß ein deutsches Wort nach Frankreich gelangt ist, hier sich modificirte und in dieser modificirten Gestalt, zugleich mit etwaiger Verbesserung dessen was es bezeichnete ['mit einer verbesserten Benutzung des Hopfens', wie es S. 219 Z. 9 heißt), zurückkehrte und, gewissermaßen als civilisirt betrachtet, in dieser Modification seine Aufnahme fand'. Eben als ich den hier abgedruckten Aufsatz zum Druck gab, erhielt...
Page 51 - ... einen gewissen Zwang erfordert hätte , angefangen habe diese Vorwärtsbewegung in mehreren Fällen zu unterlassen, so daß in ihnen nicht mehr s sondern ' hervortrat. Diese Aussprache fing an durch Umstände, welche sich nicht mehr erkennen lassen, Autorität zu erlangen , für richtig und schön zu gelten und ward in Folge davon auch von Individuen und Complexen angenommen, denen die Nöthigung, welche sie herbeigeführt hatte, ganz fremd gewesen sein konnte. So erhielt sie eine weite Verbreitung;...
Page 167 - ... many impious oppressors (of thy worshippers), and bestow upon us, MAGHAVAN, thine own (wealth) for our acceptance. 20. Thy purifying waters have been spread abroad : fill their beds for our welfare : riding on thy car, defend us from the malevolent, and make us quickly the conquerors of cattle. 21. INDRA, the slayer of VRITRA, the lord of herds, has discovered the cattle, and by his radiant effulgence driven away the black ( Asuras), and indicating with veracity (to the Angirasas) the honest...
Page 29 - Nachkomme des Purukutsa«. Denn in allen analogen Fällen ist absolut kein rein lautlicher Einfluß zu erkennen oder nachzuweisen, welcher diese Umwandlung zu erklären im Stande wäre. Da aber analoge Umwandlungen im Sanskrit — vorwaltend dem späteren — in sehr vielen Fällen — und zwar speciell auch in Verbindung mit analogen begrifflichen Umwandlungen der Basis — vorkommen, so darf mit hoher Wahrscheinlichkeit angenommen werden, daß sie ein Element sind, welches zur Umwandlung der Bedeutung...
Page 114 - ... abhängig geworden ist. Allein es ist nicht besonders rühmlich für die griechische Philologie , daß , nachdem sie mehr als zwei Jahrtausende mit verhältnißmäßig geringer Unterbrechung geübt ist, noch in ihren jüngsten Lexicis und Grammatiken die Formen dnö, eni, naqd, nsqi, t/no, xmd, (ttza aufgestellt werden, welche in der Sprache weder je vorkommen noch vorkommen konnten.
Page 203 - Maghavau der gekelterte ohne brahma, . ihm bring ich ein preislied hervor, an dem er wolgefalleu haben soll, ein heldenmäsziges, neueres, dasz er uns erhöre. 2. bei preislied , bei preislied hat den Indra der Soma berauschet , bei Liedesweise deii Maghavan die gekelterten Säfte, \ wenn ihn die priester wie den Vater die Söhne mit gemeinsamer Geschicklichkeit begabt zur Gnade rufen«.
Page 108 - Verhältnisses von griech. clvd zu sskr. änu die Oxytonirung die ursprüngliche Accentuation gewesen und die Anastrophe würde mit Recht fehlen. Für die übrigen Präpositionen, welche keine Anastrophe erleiden, haben wir im Sanskrit keine sichren Reflexe ; denn ob ava wirklich dem sskr.
Page 167 - Der Vitratödter, der Herr der Kühe, wies Kühe als Geschenk an ; mitten durch die schwarzen [Dämonen] ging er mit den feuerrothen Scharen [der Blitze]; und mit Gerechtigkeit die herrlichen Gaben anweisend , erschloß er alle seine Thüren.

Bibliographic information