Grammatik der romanischen Sprachen, Volume 3 (Google eBook)

Front Cover
Georg Olms Verlag, 1972 - Romance languages
0 Reviews
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
4
Die Neutra
12
H Der Stamm
18
B Das Adjektivum
72
Der Artikel
123
Kapitel Die Konjugation
137
Der Stamm
195
Das Imperfektum
282
Geschlechtsänderung
432
Die Gestalt der Suffixe
441
Ableitungen mit einfacher Konsonanz
454
Die Bedeutung der Suffixe
560
Zusammenfügungen
571
Zusammenfügungen
584
Kapitel Numeralbildung
590
Kapitel Verbalbildnng
604

y facere
296
FV Das romanische Imperfektum Konjunktiv
347
Die Frageformen
366
Teil Die Wortbildung
390
Kapitel Adverbialbildnng
637
Sachverzeichnis
645
Wortverzeichnis
651
Copyright

Common terms and phrases

Popular passages

Page 1 - ... sie erscheinen weitaus in den meisten Fällen als sehr mannigfaltige, nur durch den Zusammenhang genauer bestimmte.» Die Präposition aber drückt viel schärfer als der bloße Kasus die Beziehung des Substantivs zu den übrigen Satzteilen aus. Der lat. Dat. *regi zB gibt nur ganz allgemein das Interesse an, das der König an einer Handlung hat; tritt nun dafür ad regem oder pro rege ein, so sind zwei verschiedene Arten des Interesses auch in zwei verschiedene Arten der sprachlichen Form gekleidet.
Page 2 - Plur. häufig im Gebrauch war, die mannigfaltigsten Umbildungen aufweist. Das numerische Verhältnis der Formen ist daher bei allen Assoziationen in Betracht zu ziehen, und zwar nicht ein solches, wie es sich im Lexikon darstellt, sondern ein aus der gesprochenen Sprache gewonnenes; es kann eine einzige Form zwanzig andere nach sich ziehen, sobald sie nur sehr oft gebraucht wird, die anderen aber selten sind.

References to this book

All Book Search results »

Bibliographic information