Lebenszyklusorientierte Personalentwicklung: ein Ansatz für die Erhaltung und Förderung von Leistungsfähigkeit und -bereitschaft während des gesamten betrieblichen Lebenszyklus

Front Cover
Haupt, 2002 - Employee selection - 498 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Das biosoziale Zykluskonzept nach SCHEIN Teil 1 57
1
Bezugsrahmen der lebenszyklusorientierten Personal
16
Explorative Forschungsstrategie
23
Copyright

78 other sections not shown

Common terms and phrases

Abbildung älterer Arbeitnehmer älterer Mitarbeiter Anforderungen Anreizsystem Ansatzpunkte Arbeit Arbeitszufriedenheit Aspekte aufgrund Ausführungen in Abschnitt Becker Bedeutung befragten Begriff beispielsweise Bereich Berthel beruflichen Lebenszyklus betrieblichem Entwicklungspotenzial betrieblichen Lebenszyklus Beurteilung bezüglich Bezugsrahmen biosozialen Bundesamt für Statistik Burnout Coaching Cross-Selling Diagnose-Instrument Dimension Leistung Eckardstein/Elsik/Nachbagauer 1997 Einflussfaktoren Einführungsphase Einschätzung Engelhard 1992 Entwicklung Experten Fähigkeiten Faktoren Förderung Fragebogen Fremdbild Frontsupport Funktion Funktionsstufe geht Gerontologie gibt Grundlagen hierzu die Ausführungen Hilb höher inneren Kündigung insbesondere Instrument PMM Jahre Karriere Kompetenzen Kundenberater Kurzbeurteilung Laufbahn lebenszyklusorientierten Personalentwicklung Leistungsbeurteilung lichen Marktgebiet Basel-Regio Massnahmen Menschen Mentoring Mitar möglich muss neue Mitarbeiter Normfunktion Organisationseinheiten Outplacement PE-Massnahmen Person personalwirtschaftlichen personellen Bedingungsgrössen Peter-Prinzip Phase des stellenbezogenen Potenzial Problembereiche Qualifikationen Qualitative Erkenntnisse quantitativen Untersuchung Rahmen Rahmenbedingungen Reifephase relevant resp Risikomanagement Sattelberger Sättigungsphase somit sowie Sozialisation stellenbezogenen Lebenszyklus stellenbezogenes Entwicklungspotenzial Tabelle Teil Thom Unternehmen Unterschiede Veränderung verschiedenen Vorgesetzten vorgestellt Wachstumsphase weiter Wert Wertewandels wichtige Ziele zudem Zuordnung der Mitarbeiter Zusammenhang Zykluskonzept

Bibliographic information