Bildungsmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen unter Berücksichtigung der prozessualen Komponente: Neuerungs- oder Unsicherheitsfaktor einer ökonomischen Zukunft?

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 80 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Padagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, Note: 1,3, Helmut-Schmidt-Universitat - Universitat der Bundeswehr Hamburg (Helmut-Schmidt-Universitat), Veranstaltung: Betriebliche Bildungsarbeit - Weiterungen der Berufs- und Wirtschaftspadagogik, 49 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Berufs- und Weiterbildung hat im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts einen starken Wandel erfahren. Die in der Industriegesellschaft vorherrschenden, tayloristischen Arbeitskonzepte kennzeichneten eine Funktions- und Berufsorientiertheit. Die Konzepte wurden durch den Wandel zur aufkommenden Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft seit den 1980er Jahren durch eine prozessorientierte Betriebs- und Arbeitsorganisation ersetzt. Fur Berufsbildung und betriebliche Weiterbildung bietet das Lernen in modernen Arbeitsprozessen neue Qualifikations- und Bildungsmoglichkeiten jenseits des in der Industriegesellschaft vorherrschenden Taylorismus. Fruhere makrookonomische Berufsbildungsziele wurden zu Beginn der 90er Jahre durch Mikrookonomische ersetzt. Damals wie aktuell hat die Relevanz des Themas nichts an ihrer Aktualitat und Diskussionsfahigkeit eingebusst. Mit dem Aufkommen der beruflichen/betrieblichen Weiterbildung kam zugleich erstmalig die Frage auf, ob ein ausgeglichenes Verhaltnis zwischen einem individuellen Nutzen fur den Arbeitnehmer und dem Unternehmen moglich sei? Die Anfange der beruflichen Weiterbildung seit den 1970er Jahren aussern sich heute in Forschungen zum Bildungsmanagement. Der Begriff und die Teilgebiete des Bildungsmanagements sind weitreichend. Aufgrund dieser Vielschichtigkeit sind sie teilweise wenig erforscht oder unzureichend beschrieben. Beispielsweise sind die Konsequenzen eines vorhandenen oder geringer ausgepragten Bildungsmanagements in klein- und mittelstandischen Unternehmen (KMUs) im Vergleich zur Masse der Grossbetriebe unwesentlich bekannt. Erstere sind besonders
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
6
3
13
Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen
30
Was sind aus Ihrer Erfahrung die 5 häufigsten Anlässe für CQachingT
33
Copyright

Common terms and phrases

aktuellen Andererseits angelehnt anhand aufgrund Aufl Ausbildung Ausbildungsbetriebe Bad Heilbronn beinhaltet Bertelsmann Verlag Berthel Berufsbildung besteht betriebliche Bildungsarbeit Betriebspädagogik Bildung Bildungsbedarf Bildungsbedarfsanalyse Bildungsbetriebsmanagement Bildungscontrolling Bildungsmanagement in kleinen Bildungsmaßnahme Bildungsprozessmanagement Böning Bortz Brödel Bundesinstitut für Berufsbildung Coaching Coaching-Maßnahme Coachs Dehnbostel 2007 Didaktik Duale System Dualen Systems Eduard/Oechsler einerseits Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre erfolgen ersten Evaluation Franz-Josef/Pätzold Führungskräfte Gaugler Gerpott Grafik in Anlehnung Greinert GRIN Verlag Großunternehmen Grüner Günter Halbwertszeit Handwörterbuch des Personalwesens Herv Hrsg individuellen Informelles Lernen Inhalte innerhalb Julius Klinkhardt KMUs Kompetenzen Lernen Lernform Lernorte Letztere Maßnahme Mikroökonomik Mitarbeiter mittelständischen Unternehmen Modifizierte Grafik Möglichkeit Müller Organisationsentwicklung Pädagogik pass Pawlowski Personalentwicklung Personalmanagement Praxis qualitativ Rank Rauen Relevanz Reliabilität Ridder Schäffer-Poeschel Schöni Seminar sowie Sozialkompetenz Staehle Taylorismus Teilnehmer Thomas Grimme Transfer Transfermanagement überarb unserer unterschiedlichen Verf wechselseitig Weiterbildung Weiterbildungsangebot Westermann 2000 Wissen Wissenschaft Wissensmanagement Wörterbuch Berufs zahlreichen Fachgelehrten zeitliche Ziele Zimbardo Zukunft

Bibliographic information