Sommerhaus, später: Erzählungen

Front Cover
Fischer-Taschenbuch-Verlag, 2000 - Short stories - 187 pages
5 Reviews
Zwei Frauen, die auf einer Insel ein Spiel spielen, das 'sich so ein Leben vorstellen' heißt. Ein Premierenfest, das ein unerwartetes, frühmorgendliches Ende in der Wohnung des Regisseurs findet. Ein Mann, der in seinem Sommerhaus an der Oder Besuch erhält und an eine Vergangenheit erinnert wird, die er nicht mehr kennen will. Judith Hermanns Figuren inszenieren sich ihr Leben, Sie lassen sich nur passiv oder als Zuschauer, nur spielerisch in 'Lebensläufe' ziehen. Ihre Gedanken kreisen immer wieder um dieselben Themen; um Liebe und Vergänglichkeit und die Angst vor dem Ungelebten, dem verhinderten Leben.

From inside the book

What people are saying - Write a review

User ratings

5 stars
1
4 stars
1
3 stars
1
2 stars
2
1 star
0

Review: Sommerhaus, später

User Review  - Ēna - Goodreads

In this book there are very interesting, but uncompleted short stories. I felt like something was missing, but that feeling wasn't bad. Read full review

Review: Sommerhaus, später

User Review  - Andi - Goodreads

I liked a few, but I'm not sure that I am a short story person. I read the English translation as well. It may have been better in the original German. Read full review

Contents

Rote Korallen
11
Hurrikan Something farewell
31
Sonja
55
Copyright

4 other sections not shown

Common terms and phrases

References to this book

Bibliographic information