Franz Schubert: das fragmentarische Werk

Front Cover
Franz Steiner Verlag, 2003 - Music - 394 pages
0 Reviews
Fragmente spielen im Werk von Franz Schubert eine auaergewohnlich groae Rolle. Neben so bekannten Werken wie der aUnvollendeteno oder der aReliquien-Sonateo finden sich in Schuberts iuvre etwa 200 weitere fragmentarische Kompositionen im weitesten Sinn. Die vorliegende Studie ist die erste umfassende Untersuchung von Schuberts fragmentarischem Werk, in der auch grundlegende Fragen zur Definition und Kategorisierung diskutiert werden. Die Analyse ausgewahlter Kompositionsfragmente gibt zusammen mit einer uebersichtlichen Darstellung aller fragmentarischen Werke Schuberts einen auaergewohnlichen Einblick in die Arbeitsweise des Komponisten. Mit der zugrundeliegenden Fragmenttheorie bildet diese Studie ueber den Einzelfall hinaus ein Basiswerk fuer Untersuchungen zum Fragmentarischen in der Kunst.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
13
KAPITEL I
20
Der intuitive Fragmentbegriff und seine Kategorien
40
Fragment und musikalischer Werkbegriff
47
Wann ist ein Werk fertig?
57
Statistik
63
KAPITEL II
77
Entwurfsfragmente und Reinschriftfragmente
88
Klaviersonaten und Klavierstücke
189
KAPITEL V
229
Gesang der Geister über den Wassern
257
Der Geistertanz
274
Die Sonate für Klavier in C D 840 genannt Reliquiensonate
295
KAPITEL VI
307
Überlieferungsgeschichte
313
Aufführungen und Drucklegung
319

Studienfragmente
95
Pseudofragmente
104
KAPITEL III
113
Schuberts Arbeitsweise
123
Detailbeobachtungen zum Arbeitsprozess
134
Der Abbruch
149
KAPITEL IV
169
Klaviermusik zu vier Händen
181
Vervollständigungen
327
ANHANG l
334
ANHANG 2
343
ÜBERBLICK
357
Pseudofragmente
363
Abbildungsverzeichnis
377
Werkregister
389
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information